Königliche Museen <Berlin> [Hrsg.]
Ausführliches Verzeichniss der Aegyptischen Altertümer, Gipsabgüsse und Papyrus — Berlin, 1894

Seite: 169
DOI Seite: 10.11588/diglit.6614#0183
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/aegyptische_altertuemer1894/0183
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
Verschiedenes aus Gräbern; Schreibgeräte 169

tausende, des an Kunderttausenden reichen, d. h. wohl des G
Aethiopenkönigs war. In der R. hält er die Schreibtafel,
die L. fafst das Knie. — 0859 durch Brugsch.) D. Gr.
h. 18 cm.

10076. Aehnliche Statue eines Pa-tenfi, der an-
scheinend Priester in Herakleopolis und Heliopolis war;
die Totenformel nennt die Osiris dieser beiden Orte. —
(1886) D. Gr. h. 25 cm.

Schreibgeräte eines Schülers u. ä.
Aus einem Grabe libyscher Zeit (1885).

8934. Schreibtafel mit einem Schuldiktat, der Titel eines
Weisheitsbuches in altertümlicher Sprache: Anfang der
richtigen Unterweisung, verfasst vom Schreiber Anii, mit
dazwischen geschriebener Uebersetzung in der Sprache
des n. R. — Dieses Weisheitsbuch ist uns in einer Hand-
schrift derselben Zeit (Museum von Kairo) erhalten.

8935. Schreibtafel, eine Zeile Schrift und Uebung einzelner
Zeichen.

8936. 8937. Teile von Schreibtafeln, sie waren aus zwei
Brettchen zusammengesetzt.

8932. Grofses Schreibzeug (S. 94), die Tinte in zwei
rohen Löchern; das Behältnis für die Schreibrohre war
an der Seite zu öffnen.

8933. Kleines Schreibzeug, ohne Löcher für die Tinte;
aufgeschrieben die Zahl 14.

8938. Näpfchen, wohl für das Wasser beim Schreiben.
8930, 8g3i. Wohl Kommandostäbe, wie sie Beamte nach
alter Sitte trugen (z. B. S. 3g a; S. io3, 2o63)?

Wand XIV

2103. Der Aethiopenkönig Schabaka (S. 9) opfert zwei
Krüge Wein; über sein Diadem S. 164. Aus dem Ptah-
tempel in Theben. — (Lepsius.) h. 65 cm.

2104. Kopf desselben Aethiopenkönigs, mit der Krone
von Oberaegypten und dem Königsbart (S. 21). Aus dem
Tempel zu Medinet Habu. — (Lepsius.) Sdst. h. 78 cm.

2096. Denkstein auf eine Priesterweihe, vom zweiten
Schalttag im 3. Jahre des Aethiopenkönigs Tanut-amon
(S. 9). Der an diesem Tage in den Amonstempel ein-
loading ...