Königliche Museen <Berlin> [Hrsg.]
Ausführliches Verzeichniss der Aegyptischen Altertümer, Gipsabgüsse und Papyrus — Berlin, 1894

Seite: 184
DOI Seite: 10.11588/diglit.6614#0198
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/aegyptische_altertuemer1894/0198
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
184 Saal VII, Wand XV—XVIII. Spätzeit (Nach 700 v. Chr.)

XVII dem grossen Ootte, dem Herrn des Himmels, geehrten Achtabu.
— Mitte: Die Mumien der beiden Toten, auf löwen-
förmigen Bahren, werden von Anubis balsamiert; unter
jeder Bahre ein Kessel; zu H'äupten und zwischen den
Bahren Leidtragende. Darunter die Familie klagend.—
Unten: Aramäische (syrische) Inschrift: Gesegnet sei Aba,
der Sohn des Hör, und Achtabu, die Tochter des Adija, alle

beide.....vor Osiris, dem Ootte. Abseli, der Sohn des

Aba, dessen Midier Achtabu ist, so sprach er im Jahre 4, im
Monat Mechir des Xerxcs, des Königs der Könige ... —
Beachte die ungewöhnliche Haartracht der Personen. —
(1877 durch Travers, aus Sakkarah.) K. h. 52 cm.

7283. Grabstein eines Ze-hor- ef-onch, der 77 Jahre,
9 Monate und 20 läge lebte. Oben betet er vor Ptah und
Isis; darunter eine völlig unorthographische Inschrift, in
der die meisten Worte sich nur erraten lassen. Der Tote
scheint zu erzählen, dass er, als in der Wohnung (?) des
Pharao kein Pharao gefunden wurde, eine Kapelle der-
selben, die verfallen war, und auf der die Kinder und die
Grossen spielten, wiederhergestellt und mit neuen Opfern
versehen habe. Wenn diese Deutung richtig ist, hätte er
also zur Perserzeit eine Kapelle des Ptah im früheren
Palast zu Memphis hergestellt. — (Saulnier.) K. h. 41 cm.

Einheimische Könige der Perserzeit.
Vgl. S. 11. Hierher auch die Denkmäler des Necht-har-heb (S. 1761

und des Hakoris (S. 181).

2ii3, 2114. Von Tempelreliefs des Königs Nepherites
aus Karnak: Der König opfert ein Weifsbrot. — Der
König vor dem Gotte Month und der Göttin Anit. —
Kopf der Göttin Mut. — (Lepsius.) Sdst. 1. 44 cm; 86 cm.

2095. Von einer Thür des Königs Psammuthis aus
Karnak. Vorn die geflügelte Sonne: der von Edfu, der
grosse Gott, der Herr des Himmels, der buntgefiederte, der aus
dem Horizont hervorgeht. An der Seite reicht der Mond-
gott Chons dem Könige, der nur durch den seine Namen
beginnenden Sperber dargestellt ist, das Zeichen des
Lebens. — (Lepsius.) Sdst., 1. 70 cm.
loading ...