Königliche Museen <Berlin> [Hrsg.]
Ausführliches Verzeichniss der Aegyptischen Altertümer, Gipsabgüsse und Papyrus — Berlin, 1894

Seite: 191
DOI Seite: 10.11588/diglit.6614#0205
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/aegyptische_altertuemer1894/0205
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
Steinsarg, Statuen; Thongefäfse

191

Totengott Osiris, dessen Priester er auch im Leben ge- XVIIl
wesen war. — (Dutilh 1877) R. Gr. h. 62 cm.

Thongefäfse, zumeist des n. R. Schrank N

Die gröberen Gefiifse des n. R. und der älteren Zeit S. 29, andere
genau zu datierende S. 50; 74; 77; 137 und in Saal IX). — Die hier zu-
sammengestellten sorgfältiger gearbeiteten Gefäfse sind nur zum Teil
rein aegyptisch; die anderen sind entweder aus den Mittelmeerländern
eingeführt oder doch solchen eingeführten in Aegypten nachgebildet.
Soweit nichts anderes bemerkt n. R.

Oberes Fach

Bemalte Gefäfse (vgl. 611 an Wd. VIII), als Ornamente
Kränze und Blumen: 7216 als Ausgufs ein Steinbock-
kopf, ein anderer Tierkopf auf dem Deckel. — 720g, 1224
mit Kränzen; der Grund unbemalt. — 4585. Auch der
Grund bunt. — 6740 von einer Flasche in Gestalt einer Frau.

Lange Flaschen mit Henkel, rot gefirnifst. Aus Dyn. 20.
In 1221 befanden sich Reste von Käfern und Schildläuse,
die etwa als Färbemittel gedient haben könnten.

Sogenannte Pilgerflaschen mit rundem Bauch und
kleinen Henkeln, an denen man sie an einer Schnur trug.
Unaegyptische Form (etwa cyprisch): 4592, 4593, 10606 mit
einfacher Bemalung, fremde Arbeit. — 4587 schwarz, des-
gleichen. — 10723, ioi3, 1422, 4590, 4595 vermutlich aegyp-
tische Arbeit. — 8341 mit aufgesetzten Fayenceperlen.

Doppelgefäfse, unaegyptisch; Krug und Pilgerflasche ver-
bunden.

Sogenannte Bügelkannen mit einfacher Bemalung,
Henkel und Ausgufsrohr stehen aufrecht. Sogenannte
mykenische Waare, wie sie ebenso in den ältesten
griechischen Funden vorkommt. Etwa 1400 v. Chr. (vgl.
S. 3o; 94).

Andere „mykenische" Gefäfse, einfach bemalt: 1244
flaches Töpfchen mit 3 Henkeln, aus einem Grab der
Dyn. 18 in Sakkarah (S. 99). — 955S Näpfchen. — 9677
Topf mit Oesen, um ihn an einer Schnur zu tragen.

1016. Krug mit hohem Hals und Henkel, unaegyptische
Form.

Krüge mit weitem Hals und Henkel, unaegyptische Form;
weifs mit einfacher Bemalung.
loading ...