Königliche Museen <Berlin> [Hrsg.]
Ausführliches Verzeichniss der Aegyptischen Altertümer, Gipsabgüsse und Papyrus — Berlin, 1894

Seite: 210
DOI Seite: 10.11588/diglit.6614#0224
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/aegyptische_altertuemer1894/0224
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
210 Saal VIII. Särge späterer Zeit und kleine Altertümer

F 6938. Krokodil, ziemlich roh eingewickelt. Aus Theben.
Unteres junge Krokodile, noch eingewickelt: 7079, 10707 zierlich.

— 7076, 7078, 7080 Kopf und Augen angedeutet. — 7040
war in Papyrusstäbe eingebunden. — Wohl meist aus
Theben (z. T. Gesch. Wallner 1S72; Gesch. Reifs 1889).
rio58. Hölzerne Osirisfigur, als Sarg eines Krokodiles,
und junge Krokodile zwischen Binsen (Gesch. von Levetzau,
aus Hawarah).
Junge Krokodile, ausgewickelt. Theben.
B, Schrank Bronzefiguren.

Zumeist Bilder von Göttern und heiligen Tieren, wie sie in der
Spätzeit von Privatleuten in die Tempel geweiht wurden. Man kaufte
sie fertig vom Fabrikanten, liefs aber oft noch ein kurzes Gebet („Isis
schenke Leben dem NN" od. ähnl.) auf sie gravieren. Die Oesen, die
viele haben, dienten wohl dazu, sie im Tempel zu befestigen. Die
sorgfältigeren Figuren haben Einlagen von Schmelz und Gold, aber
auch die roheren waren oft leicht vergoldet. Die kleinen Attribute
aus Golddraht (Szepter u. s. w.) fehlen jetzt meistens. — Einige besonders
gute, sowie zwei Silberfiguren in Saal VII, Schk. J; Broncefiguren
älterer Zeit S. n3 und S. 121.

Bei der Beschreibung sind im Folgenden die Angaben über die
einzelnen Götter S. 14 ff. zu vergleichen. Wo nichts anderes angegeben
ist, sind die Götter rein menschlich, stehend, in altertümlicher Tracht
gebildet.

Oberes Fach

Mut als Gemahlin des Götterkönigs mit der Doppelkrone;
bei 2449 umgiebt das Haar die Schultern.

Nechbet mit der Krone von Oberaegypten.

Sechmet, löwenköpfig, die Sonne auf dem Haupt: 2434
mit der Weihinschrift Sechmet schenke Leben dem Teun-sc-
pnofer, dem Sohn des Amen-erdis. — 212 mit dem Kopf-
schmuck der Hathor, mit der sie später zusammengeworfen
wird. — 1764 noch mit der Vergoldung. — 2433 sitzend.

Isis mit Horus auf dem Schoofs, sie greift nach der
Brust, sie dem Kinde zu geben: 2365 mit einem Thron
aus Bronze; die meisten Figuren sind heut ohne Thron,
der vielleicht aus Holz war. — 735o mit Weihinschrift:
Isis schenke Leben dem Ze-ho, dem Sohn des Pctc-har-sam-
taui, geboren von der Amen-erdis. — Vgl. andere S. 188; 217.

Isis säugt Horus im Stehen, eine ungewöhnliche Dar-
loading ...