Königliche Museen <Berlin> [Hrsg.]
Ausführliches Verzeichniss der Aegyptischen Altertümer, Gipsabgüsse und Papyrus — Berlin, 1894

Seite: 214
DOI Seite: 10.11588/diglit.6614#0228
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/aegyptische_altertuemer1894/0228
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
214 Saal VIII. Särge späterer Zeit und kleine Altertümer

B — 7519 auf dem Sarg eines kleinen Tieres, den er schützt,
teres w;e er e;nst den Osirissarg geschützt hat (S. 145).
ach . .

Pavian (Thoth): 8089 mit dem Mond, auf einer Basis. —

2JS9 hübsch.

Karpfenartiger Fisch, vielleicht der nach den Griechen
viel verehrte Lepidotus (d. h. Schuppiger): 2570 zwei
nebeneinander auf einem Untersatz (vgl. S. 80). — 11489
fünf nebeneinander, der Neith geweiht. — 2566 mit dem
Schmuck der Hathor.

Oxyrrhynchus (Spitzschnauze) der Griechen, ein im
heutigen Behnesa verehrter Fisch: 2568 aus Blech ge-
schnitten (vgl. S. 23i).

Apis (Ptah zu Memphis), zwischen den Hörnern die Sonne,
auf der Stirn ein Dreieck, auf dem Rücken ein Käfer und
ein Geier, beide fliegend. Aufserdem noch als Schmuck
eine Decke und ein Halsband. Dabei: 7675 dem Apis,
dem Ptah und dem Ptah Schöngesicht von mehreren
Personen geweiht. — 2574 vor dem Stier kniet ein Mann
mit zwei Weinkrügen.

Kuh: 2586 liegend mit einer Decke; sie scheint die des
Amon zu heifsen.

Katze (Bast) besonders häufig, die gröfste neben dem Schrank
(S. 216), die zierlichste S. 188. Bemerkenswert: 11385 grofs,
Amulett am Hals, Augen modern; die Ohrringe antik,
aber wohl nicht dazu gehörig. — 25g8 ein Amulett am
Hals, noch mit dem antiken Holzpostament. — 2609 mit
bronzenen Ohrringen, antikes Postament. — 8191 klein
auf Kasten, wohl Sarg. — 11485 auf einem Obelisken, der
auch als Sarg diente (vgl. S. 231).

Köpfe von Katzen, wohl von Katzenmumien, dabei: 2605
mit silbernem Nasenring. — 8192 auf dem Kopf ein
Skarabäus.

Katzenfamilien: 9321 die Alte (die Ohrringe trug) liegt,
zwei Junge klettern an ihr in die Höhe. An der Basis,
die mit Silber überzogen war, die Weihinschrift: Bast
schenke Leben dem TJzu-'pen-tho, Sohn des Pechor, geboren von
der Sausherrin Neit-chenl-rasche. Sehr hübsch. — 2596 die
loading ...