Königliche Museen <Berlin> [Hrsg.]
Ausführliches Verzeichniss der Aegyptischen Altertümer, Gipsabgüsse und Papyrus — Berlin, 1894

Seite: 226
DOI Seite: 10.11588/diglit.6614#0240
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/aegyptische_altertuemer1894/0240
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
226 Saal VIII. Särge späterer Zeit und kleine Altertümer

D Volksgötter.
Oberes "p0erjs (g. 217): 7784 sie hält das Schriftzeichen „Schutz"
Fach als Schützerin der Menschen. — 10710 ebenso, aber höchst
zierliche Arbeit in glasiertem Stein. Das Haar war mit
Glasflüssen ausgelegt, auf dem Kopf trug sie einen
Schmuck. Die Körperformen weniger derb als bei den
anderen. — 7785 auf dem Kopf safs ein Krokodil. (Gesch.
Dutilh.)

Bes (S. 217): 5722 der Rücken in ein Fell gekleidet. — 7759
hält eine Gazelle, die er fressen zu wollen scheint, neben
ihm ein Affe. — 7658 Bes und Nefer-tem zusammen.

4537. Zwei Bes nebeneinander auf einer Blume; mannahm
wohl an, dafs es viele dieser niederen Götter gäbe.

5576. Mischgestalt (S. 211; 219) aus Min, Horus und Mut.

Bast als dickes nacktes Weib; dafs diese in der Spätzeit
häufige seltsame Gestalt die Bast ist, zeigt: 12424 mit Bast-
köpfen, Katzen und Körben (vergl. S. 210); auf den
Schultern Affen, unten blasen Affen die Flöte. — 7757
einfacher. — Die Darstellung pafst zu dem späteren Charakter
dieser Göttin, die von den Frauen mit Orgien gefeiert
wurde.

Sogenannte Patäken, Schutzgottheiten in Gestalt krank-
hafter Kinder mit grofsem Kopf, dünnen Armen und
krummen Beinen (meist Gesch. Jacoby): 11016, u383 von
erschreckender Wahrheit. — 11017, 4062 hält Messer. —
5668 Schlangen haltend; Isis-Hathor schützt ihn. —
5670, 11018 Er hält Schlangen und steht auf Krokodilen.
Isis und Nephthys stehen um ihn her, auf dem Kopf ein
Käfer, auf seinen Schultern Sperber. — 11022 hinter ihm
Nefer-tem. —■ 11020 Sonne und Federn auf dem Kopf.
Tiere und Karrikaturen.

Pavian (S. 214): 10988, 5926 schön der kluge Ausdruck des
Tieres. (Gesch. Bosch.) — 5924 in weifser Fayence, ge-
funden bei einer menschlichen Mifsgeburt, die in einem
thebanischen Affengrab beigesetzt war. — 7399 mit dem
Mond, da Thoth Gott des Mondes ist.

Göttin mit Affenkopf hockt auf dem Schriftzeichen der
Feste, auf dem Rücken ein Schriftzeichen für lange Zeit-
loading ...