Königliche Museen <Berlin> [Hrsg.]
Ausführliches Verzeichniss der Aegyptischen Altertümer, Gipsabgüsse und Papyrus — Berlin, 1894

Seite: 339
DOI Seite: 10.11588/diglit.6614#0353
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/aegyptische_altertuemer1894/0353
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
Neues Reich

33g

verfolgen; die Grossen aller Völker sind vereinigt in deiner XIV
Faust. Ich selbst strecke die Arme aus und binde sie dir;
ich sammle dir die Kubischen Beduinen xu Zehntausenden
und Tausenden und die Nordländer xu Hunderttausenden als
lebend Gefangene. Des weiteren folgt u. a. eine Aufzählung
der unterworfenen Länder, die freilich wohl nicht durchweg
wörtlich zu nehmen ist. Ichkommeund lasse dich zerstampfen
die in Asien sind; du nimmst die Häupter der Asiaten von
Betenu gefangen; ich lasse sie deine Majestät sehen, gerüstet
mit deinem Schmucke, wenn du die Waffen ergreifst, kämpfend
auf dem Wagen. Oder: Ich komme und lasse dich zerstampfen
den Westen; Kefti und Asi sind unter deiner Furcht, ich
lasse sie deine Majestät sehen als einen jungen Stier mit
trotzigem Herzen, mit Hörnern gerüstet, dem man nicht naht.
— (Kairo.) Schw. Gr.
G i32. Denkstein Ramses' II., aus Kuban in Nubien.
Oben opfert der König den Göttern dieser Gegend,
r. dem Horus von Bek, 1. dem Min auf diesem Berge, der
von Min, dem grossen Gölte, dem Herrn des Himmels geliebt
wird; der letztere ist der Gott der Wüste von Kuban,
der gleichsam als Untergebener des Min von Koptos,
des Gottes der dortigen Wüste gilt.

Die Inschrift (vom 3. Jahre des Königs) erzählt, dafs
seine Majestät an einem Tage auf dem Throne von Silbergold
(S. 242) sass, gekrönt mit einer Binde und zwei Federn, und
an die Länder daphte, aus denen man Gold bringt, und Pläne
beriet, Brunnen zu graben auf den Wegen, die ohne Wasser
sind, nachdem er gehört hatte, dass es vieles Gold im Lande
Akita gebe, aber der Weg dahin sei ohne Wasser; ivenn nun
einige GoldwüscMr dahin gingen, so käme nur die Hälfte von
ihnen hin, denn sie stürben unterivegs vor Durst samt den
Eseln, die sie trieben und fänden nichts zu trinken beim Hin-
und Uückweg an Wasser des . Schlauches. Man bringe kein
Gold aus diesem Lande wegen des Wassermangels. Der König
läfst seine Räte rufen, die zunächst seine Macht preisen;
dann sagt der Statthalter von Aethiopien: 0 König, unser
Herr! über das Land Akita sagt man folgendes. Seit der Zeit
des Res it es so ivasserlos, man stirbt vor Durst in ihm.

22*
loading ...