Königliche Museen <Berlin> [Hrsg.]
Ausführliches Verzeichniss der Aegyptischen Altertümer, Gipsabgüsse und Papyrus — Berlin, 1894

Seite: 360
DOI Seite: 10.11588/diglit.6614#0374
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/aegyptische_altertuemer1894/0374
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
36o

Beschreibung der Papyrus

Linke rühmt, der hingeht, wo er will und an den Speisen aller
Wand Tempel Teil nimmt, ohne Aufhören: deine Lebenszeit ist
die Eivigkcit, dein Königstum das Immerdar, deine Perioden
sind unzerstörbar und du bist jung immer bis in Ewigkeit.

P 3164 aus einem Ritual zur Balsamierung, in barba-
rischen Hieroglyphen spätester Zeit: sie macht vortrefflich
deine weissen (d. h. die Knochen) — loeisse Binde, grüne
Binde — sie umwickelt deinen Leib — rote Binde u. s. w.
Während des Recitierens der Stelle, die von weissen
Knochen redet, ist die weisse Mumienbinde umzulegen u.s.w.

P 3i63. Aehnlicher Streifen mit spätester Schrift: wie der
Name des Atum von Eeliopolis wächst, wie der Name des
Selm . . . in Eeliopolis wächst u. s. w.

Litterarischen Inhalts.
Die klassische Zeit der aegyptischen Litteratur ist das m. R.; seine

Erzeugnisse bilden noch im n. R. die Schullitteratur und sind uns

meist nur in solchen späten Schulheften erhalten; desto wertvoller sind

die seltenen Handschriften, die noch aus dem m. R. selbst herrühren.

— Die Schrift ist stets die hieratische, im m. R. meist in senkrechten

Zeilen.

P 3o22. Aus der Geschichte des Si-nuhe (Handschrift
des m. R.). Si-nuhe, ein vornehmer Mann am Hofe Amen-
em-het's I. (S. 3) erzählt, wie er auf einem Feldzuge
gegen die Libyer durch Zufall den Tod seines Königs er-
fahren und sogleich den Entschlufs gefafst habe, aus
Aegypten zu fliehen; die Verhältnisse, die ihn dazu
veranlafsten, setzt er als bekannt voraus. Es gelingt ihm
bis zur Landenge von Suez zu fliehen, bis an die „Eerrseher-
mauer", die errichtet ist, um die Beduinen abzuwehren. Aus
Furcht vor der Wache auf dem Dach, wartet er hier die
Dunkelheit ab und geht dann die Nacht durch, in die
Wüste hinein. Am andern Tage ist er dem Verschmachten
nah; mein Eals brannte, erzählt er, und ich sagte: „so
schmeckt der Tod'1. Ich erhob mein Herz und raffte meine
Glieder zusammen und ich hörte das Brüllen von Vieh und
erblickte Beduinen. Der erste (?) davon, der in Aegypten
gewesen war, erkannte mich. Er gab mir Wasser, und kochte
mir Milch und ich ging mit ihm zu seinem Stamm. Gut
war, was sie thaten. Ein Land gab mich an das andere, ich
loading ...