Königliche Museen <Berlin> [Hrsg.]
Ausführliches Verzeichniss der Aegyptischen Altertümer, Gipsabgüsse und Papyrus — Berlin, 1894

Seite: 368
DOI Seite: 10.11588/diglit.6614#0382
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/aegyptische_altertuemer1894/0382
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
368

Beschreibung der Papyrus

Rechte trage soll der älteste Sohn der Erbe aller Güter sein; die
Wand vorgesehene Strafsumme beträgt wieder 5o Stater. Eben-
falls aus Theben und von demselben Schreiber geschrieben,
wie der vorige.

P3114. Verkaufsurkunde vom 23. Jahre des Ptolemaeus V.
Epiphanes (S. 12) über ein verfallenes Haus in Theben.
Nach der langen Datierung folgt Tsen-thout die ältere,
Tochter des Bermias und Tsen-tliout die jüngere, Tochter des
Hermias, deren Mutter Tsen-imhotep heisst, sagten einstimmig
xu Berieus dem Jüngeren, Sohn des Psen-amon, dessen Mutter
Lobais heisst: Wir überlassen dir dein Drittel von dem ver-
fallenen Hause und dein Drittel von allem, loas dazu gehört,
toovon dir auch schon ein Sechstel gehört (zusammen: die
Hälfte) und wovon ein Sechstel der Sebrek, Tochter des Her-
mias, als Vertreterin ihres Sohnes . . . gehört, und wovon ein
Secltstel der Taclmumis, Tochter des Hermias, als Vertreterin
ihres Sohnes Psen-amon, gehört (zusammen: das ganze Haus)
— welches im Tempclbezirk des Amon, im Süden Thebens,
nördlich von der Strasse der Mut . . liegt. Es werden dann
noch die Nachbarn angegeben, und die Verkäuferinnen
versichern dem Herieus, dafs sie ihn gegen alle etwaigen
Einsprüche von Dritten verteidigen werden. — Zu dieser
Urkunde gehört noch eine zweite ganz ähnliche, in der
die Verkäuferinnen dem Herieus den Empfang des Kauf-
preises unter den gleichen Formalitäten bescheinigen. —
Darunter griechische Quittung der thebanischen Steuer-
behörde über 5 Prozent Steuer für ein von Herieus ge-
kauftes Haus.

P 3io5. AehnlicheUrkundev. Jahre 14 der Kleopatra Kokke
und des Ptolemäus XI. Alexander (S. 12). Snachomneus,
Sohn des Chapochrat und der Artemis, aus Djeme im west-
lichen Theben, überläfst dem Osor-oeris, Sohn des Horus
und der Schachperis, Amonspriester zu Djeme und seinen
Geschwistern, dem Nechtmonth, dem Petemestus und der
Taue, drei Männern und einer Frau (zusammen: vier), sein
Sechstel an einem in gutem Zustand befindlichen Hause,
dessen Rest der Käufer schon besitzt. Es liegt im Innern
der Burg von Djeme und seine Nachbarn sind: im Süden und
loading ...