Königliche Museen <Berlin> [Hrsg.]
Ausführliches Verzeichniss der Aegyptischen Altertümer, Gipsabgüsse und Papyrus — Berlin, 1894

Seite: 372
DOI Seite: 10.11588/diglit.6614#0386
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/aegyptische_altertuemer1894/0386
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
372

Beschreibung der Papyrus

Rechte ('er arsinoltische Gau, das heutige Faijum (dem fast alle unsere Pa-
Wand Pyrus entstammen) seiner Gröfse wegen in zwei Strategien, deren eine

die sog. „Bezirke des Themistos und Polemon", die andere den „Bezirk

des Heraklides" umfafste.

Der Stellvertreter des Strategen, besonders in Finanzsachen, war

der Kgl. Schreiber. Aufserdem gab es u. a. D0rfschreiber für

die einzelnen Dörfer.

P 6856. Hausstandsregister, wie sie alle 14 Jahre zu
Zwecken der Steuerveranlagung, militärischen Zwecken
u. s. w. eingereicht werden mufsten: An Agathodämon, den
Strategen des Heraklides-Bezirks, und an Kanopos, der auch
Asklepiades fieisst, den Königl. Schreiber, und an den Dorf-
schreiber und die Volkszähler des Dorfes Karanis, eingereicht
von Eerois, Tochter des Kastor und Enkelin des Onnophris
— ihre Mutter ist Taorsenuphis — aus dem Dorfe Karanis
durch ihren Schwiegersohn Longinus .... Ich schreibe mich
und die Meinigen ein in die Hausbewohnerlisten des ver-
gangenen 17. Jahres für meinen vom Vater ererbten 3. Teil
eines Hauses und Hofes in der Thoeris-Strasse des Dorfes
Karatiis. Es sind dies 1) Ich, Herois, 50 Jahre alt, 2) So'eris,
meine Tochter aus erster Ehe, 21 Jahre alt, 3) deren und des
Longinus Tochter Gaja, 1 Jahr alt. Meine Tochter So'eris be-
sitzt ausserdem im selben Dorfe an der West-Strasse ein Haus

und Hof.....Somit reiche ich diesen Bericht ein. Die

beiden letzten Zeilen enthalten die Bescheinigungen, die
Sokrates, der Dorfschreiber, und ein anderer Beamter,
Chaeremon, darunter gesetzt haben: Ich Sokrates erhielt
eine Kopie zur Prüfung. Ich Chaeremon desgl. — 202 n. Chr.

P 7107. Erklärung zur Viehsteuer von der Aurelia
Taesis, eingereicht bei dem Strategen und dem königlichen
Schreiber: Von den Kamelen, die ich im vorigen Jahre an-
gemeldet habe, . . . ist mir eins abgenommen (?) durch den Unter-
offizier, der gemäss dem Befehl des Präfeklen Valerius Datus
zu diesem Zwecke entsandt toar zur Aushebung für die syri-
schen Eeldzüge unseres Herrn Severus Antoninus (Caracalla).
Das andere Kameel nun, das mir als untauglich belassen
wurde, melde ich an zur Steuerrolle des gegemvärtigen 25. Jahres.
Darunter die Bescheinigung des Beamten. — 216 n. Chr.

P 7023. Eid eines Viehhändlers, der beschuldigt ist, zu
loading ...