Archiv für christliche Kunst: Organ des Rottenburger Diözesan-Kunstvereins — 8.1890

Seite: 89
DOI Heft: 10.11588/diglit.15907.56
DOI Artikel: 10.11588/diglit.15907.57
DOI Seite: 10.11588/diglit.15907#0101
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/afck1890/0101
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
0.5
1 cm
facsimile
Archiv für christliche Kunst.

(Organ des Rottenburger Diözesan-Dereins für christliche Runst.

perausgegeben und redigirt von Professor 0r. Reppler in Tübingen.

Verlag des Rottenburger Diözesan-Kunstvereins, für denselben: der Vorstand Professor Dr. Keppler.

Erscheint monatlich einmal. Halbjährl. für M. 2. 05 durch die württemb.sM. 1. 90
im Stuttg. Bestellbezirk), M. 2. 20 durch die bayerischen und die Reichspostanstalten,

IiDk*« ft- t-27 in Oesterreich, Frcs. 3. 40 in der Schweiz zu beziehen. Bestellungen werden

i-LJ. auch angenommen von allen Buchhandlungen, sowie gegen Einsendung des Betrags JLOWw.
direkt von der Expedition des „Deutschen Volksblatts" in Stuttgart, Urbansstraße 94,
zum Preise von M. 2. 05 halbjährlich.

Die religiösen Bilder für die Rinder
und das Ljaus.

(Fortsetzung.)

Das sind gewiß hohe und wichtige
Gründe genug, um eine strenge Prüfung
der religiösen Darstellungeil zu veranlassen,
welche in heutiger Zeit für die Kinder und
für die Häuser gefertigt und in Umlauf
gesetzt werden. Erschwert wird diese
Prüfung nur durch die Ueberfülle der Fir-
men und ihrer Leistungen, welche eine er-
schöpfende Aufzählung und eine Besprechung
im einzelnen fast unmöglich macht. Mehrere
Verlagshandlungen haben uns in dankens-
werther Weise Material zur Verfügung
gestellt; sollten einige übergangen werden,
so sind wir zu Nachträgen gern bereit.
Vom Stahlstich und der Chromolithographie
bis herab zum Photographiedruck wird kein
Reproduktionsverfahren sein, das nicht
schon zur Herstellung von religiösen Klein-
bildern für Kind und Volk zur Verwen-
dung gebracht worden wäre. Aus der
großen Masse dessen, was hier bei uns
prodnzirt wird, läßt sich zum Glück recht
viel Gutes und Tüchtiges ausheben; man
wird ohne Bedenken sagen dürfen, daß wir
gerade in diesem Artikel allen Ländern
voraus sind, nicht vielleicht in allweg in
der technischen Vollendung, aber zweifellos
im tüchtigen Charakter, in der inneren Güte
der Leistungen, der doch meist auch die
äußere Form würdig entspricht.

Wenn auf Einzelnes hingewiesen wer-
den soll, so sind unter den farblosen Bil-
dern die des Düsseldorfer Vereins
z u r V e r b r e i t u n g r e l i g i ö s e r B i l d e r
an erster Stelle hervorzuheben. Dieser
Verein kann demnächst ans eine 50jährige
segensreiche Wirksamkeit zurückschaue».
Seine edirten Bilder füllen einen sehr
stattlichen Band und können sämmtlich

Kunstleistungen genannt werden. Die Düs-
seldorfer religiöse Malerschule bietet hier
ihr Bestes; außerdem ist Overbeck stark
vertreten, aber auch Kompositionen der
älteren deutschen, italienischen und nieder-
ländischen Schulen, Werke von Fiesole,
Raphael, Perugino, Lippi, Fra Bartolomeo,
Leonardo, Luini, Mnrillo, sind wiederge-
geben in feinen Stahlstichen. Die kleinen
Bilder kosten zwischen 8—10Pfg. pro Stück,
das Hundert 6—8 M. Die Mitglieder
des Vereins zahlen jährlich 6 M. und er-
halten dafür eine reiche Gabe von Bildern
verschiedener Formate. Die Düsseldorfer
Bilder können rückhaltlos empfohlen wer-
den, denn sie sind mit allen Garantien für
tüchtige künstlerische Haltung und für ge-
sunde religiöse Art versehen. Der Mangel
an Spitzenrändern sollte ihrer Verbreitung
nicht im Weg stehen, sondern sie eher noch
mehr empfehlen.

Recht Gutes weist auch an Stahlstichen
und Farbenbildern das reiche Lager von
Beuziger & Cie. in Eiusiedeln
ans. Die Kompositionen sind meist mo-
dern, aber in der Regel nicht zu bean-
standen. Ein großer Katalog gibt einen
Ueberblick über das Vorhandene. Das
Geschäft zeigt sich von Jahr zu Jahr im
Fortschreiten begriffen und verdient nament-
lich auch wegen seiner billigen Preise An-
erkennung. Ihm sei angereiht der Verlag
von F. Gypen in München, dessen
Schmuck, was Kleinbilder anlangt, die
von H. Knöfler in Wien in xylographischem
Holzschnitt-Farbendruck ausgeführten Kom-
positionen von Ritter von Führich bilden:
die geistliche Rose, 15 Geheimnisse des
Rosenkranzes (Preis 7 Mark); dann 60
feine Stahlstiche, darunter die 12 Gemälde
von Schraudolph in Speyer (2 Mark),
25 Heiligenbilder nach kostbaren Minia-
turen von H. Knöfler (4 Mark). Eine
loading ...