Archiv für christliche Kunst: Organ des Rottenburger Diözesan-Kunstvereins — 10.1892

Seite: 28
DOI Heft: 10.11588/diglit.15909.16
DOI Artikel: 10.11588/diglit.15909.21
DOI Artikel: 10.11588/diglit.15909.22
DOI Artikel: 10.11588/diglit.15909.23
DOI Seite: 10.11588/diglit.15909#0033
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/afck1892/0033
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
0.5
1 cm
facsimile
28

einigemal an deren Stelle getreten sei. Ein An-
hang befaßt sich mit drei noch nicht veröffentlich-
ten, hier ebenfalls in Lichtdruck wiedergegebcnen
Epiphaniedarstellungcn in der Basilika der hl.
Petronilla ans dem 4. und 5. Jahrhundert. Aus
den ikonographischen Erwägungen im dritten Ab-
schnitt entnehmen tvir, daß die Heilung der Blut-
flüssigen im obigen Eyklus das ztvcite Katakom-
bcngemälde dieses Vorwurfs ist; die Heilung
des Gichtbrüchigen ist in Kammer 53 derselben
Katakombe ganz gleich wiederholt, aber von den
Kopisten nicht verstanden und zu einem Quell-
wunder gemacht worden; in Kammer 52 ist der
Gichtbrüchige allein mit einem Bettrost ans dem
Kopf dargestellt; die Scene der Unterredung am
Jakobsbrunnen ist sonst nur noch einmal nach-
zuweisen in der Malerei, siebenmal in der Skulp-
tur; nur noch einmal ist der Heiland ivic aus
obigem Bilde sitzend dargcstellt. Sehr ausführ-
lich und wcrthvvll ist die im vierten Abschnitt
niedcrgclcgte Studie über die Bedentring
d c r O r a n t e n, deren gesichertes Ergebnis; dieses
ist: „Die Oranten sind Bilder der in der Selig-
keit gedachten Seelen der Verstorbenen, welche
für die Hinterbliebenen beten, damit auch diese
das gleiche Ziel erlangen." Der letzte Abschnitt
spricht sich noch kurz aus über den Endzweck
der religiösen K a t a k o m b c n g e m ä l d e,
und bezeichnet als solchen nächst der Absicht, das
Grab zu schmücken, die Intention des Stifters,
sein Glauben und Hoffen durch diese Gemälde
auszusprechen und die Besucher zum Gebet für
die Verstorbenen zu bewegen. Weiteren angc-
kündigtcn Publikationen des erprobten Katakvm-
benforschers kann inan nur mit Spannung und
Verlangen entgegensehen und man athinet froh
auf bei dem Gedanken, daß der greise de Rosst
diesen congenialen Schüler gefunden hat, der sein
großes Werk fortzusetzen im Stande ist.

Album religiöser K u u st. Eine
Sammlung christlicher Bilderwerke der
hervorragenderen älteren und neueren
Meister, mit erläuterndem Texte van
Ludwig R. von Kurz zu Thur»
n n b Goldenstein, f. k. Professor
und akademischer Historienmaler in
Graz. Regensburg, Verlagsanstalt vor-
mals G. I. Mauz. 23 Blätter Text
und 36 Tafeln groß Folio, in Lein-
wandmappe. Preis: 20 Mark.

In sehr geschmackvoll gepreßter Leinwand-
theke sind 36 Stahl- und Kupferstiche der besten
neueren Stecher (Barfus, Barth, Dertinger, Franz
und Jos. Keller, Lechleituer, Leudner, Mayr,
Nässer, Petrak, Petzsch, Wagner) vereinigt, von
Stichen, tvelche eine erlesene Reihe religiöser
Meisterwerke von Schongauer, Dürer, Hans Hol-
bein , Van Dyck, Lionardo, Bartolommeo, Ra-
phael, Guido Reni und Guercino bis herauf zu
den großen religiösen Malern unseres Jahr-
hunderts und der letzten Jahrzehnte tviedergegeben.
In der Thal eine herrliche Gabe! Der Kunst-
freund erhält hier um geringen Preis ein reich-
haltiges Album religiöser Darstellungen, will er

die Blätter einzeln verwenden, schönsten Schmuck
für eine ganze Reihe von Zimmern. Der Knnsr-
forscher wird namentlich dankbar sein dafür, daß
er hier die neuere religiöse Kunst in ihren besten
Produkten verfolgen kann. Der Text ist knapp,
aber genau gearbeitet und mit Sachverständnis;
>vie mit gutem stilistischen Geschmack geschrieben.
Möge auch dieses Werk zur Weckung und Läute-
rung des Sinnes für religiöse Kunst viel bei-
tragen.

Kaufangebot.

Die bekannte, 1867 von Laib und Schtvarz
hcrausgegebcne Biblia pauperum nach dem Ori-
ginal in der Lycenmsbibliothck zu Konstanz, war
seit längerer Zeit vergriffen. Die Hofbuchhand-
lnng von Leo Wörl in Würzbnrg hat nun eine
wohlfeile zweite Ausgabe derselben Herstellen und
im Etlingcrschcn Verlag in Würzburg erscheinen
lassen. Die Ausgabe enthält den ganzen un-
veränderten Text der ersten sammt allen Bild-
tafeln, tvelche voi; den Originalplattcn abgenom-
men sind, hat aber handlicheres Format. Druck
lind Papier ist vorzüglich, der Einband aus Roth-
leimvand mit sehr geschmackvoller farbiger und
reich vergoldeter Pressung. Die Verlagshandlnng
berechnet den Preis für das gebundene Exemplar
in Cartonscheide zu 10 M. Der Diözesnnknnst-
vcrein ist in der Lage, eine größere Zahl von
Exemplaren zudem halben Preisvon 5 Ai.
abgeben zu können, und ladet Freunde der reli-
giösen Kunst ein, ihre Bestellungen bei dem Vor-
stand, Professor Keppler in Tübingen, anmelden
zu tvollen.

Annoncen.

Aixhitektui-,

Kupferstiche, Handzeich-
nungen,

Kostüm- u. Waffenkunde.

Städteansichten,
Heraldik und Genealogie.

Grosses Lager von
Büchern und Kunstwerken
in allen Sprachen.
Specialcataloge auf Verlangen
gratis und franco.

Karl W. Iliersemanu

Buchhandlung in Leipzig.

Angebote von Bibliotheken
und werthvollen Werken
stets erwünscht.

Beilage:

Pfarrkirche in Schwenningen.

Stuttgart, Buchdruckerei der Akt.-Ges. „Deutsches Volksblatt".
loading ...