Archiv für christliche Kunst: Organ des Rottenburger Diözesan-Kunstvereins — 11.1893

Seite: 64
DOI Heft: 10.11588/diglit.15910.35
DOI Artikel: 10.11588/diglit.15910.40
DOI Artikel: 10.11588/diglit.15910.41
DOI Seite: 10.11588/diglit.15910#0073
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/afck1893/0073
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
0.5
1 cm
facsimile
64

von Wendel Dietterlin (1550—1598), „ge-
truckt in der Fürstlichen Statt Stutgart, im Jar
nach Christi Geburt, als man zalt 1593", Fol.,
hervorzuheben (zum Preise von 200 Mark).
Dies ist die erste höchst seltene, auch Brunet un-
bekannt gebliebene Ausgabe dieses brillanten
Werkes mit 9 Blatt Text in Typendruck und 40
Kupfern; die andern Ausgaben bezw. Bücher
sind bekanntlich zu Nürnberg erschienen. Die
Stuttgarter Herausgabe erklärt Dietterlin in der
Dedikation damit, daß er seinen durch starken
Schneefall verzögerten Aufenthalt in Stuttgart
habe durch Abfassung dieses Buches nutzbar
macheu wollen. Die gleiche Ausgabe (d. h. bloß
des ersten Buches) findet sich nochmals unter
Nr. 47 (S. 6) und ist mit dem Ornamenten-
werk des Jagues Androuet du Cerceau zusam-
mengebunden; dieses zusammengebundene, noch
im Originaleinband befindliche Exemplar stammt
nach der Angabe des Kataloges ans dem Bene-
diktinerstifte Weingarten, bez>v. aus der
Privatbibliothek des Königs von Württemberg.
Ein anderes Porträtwerk (Nr. 304, S. 34) von
I. I. Boissard: »Vitae et icones snltanornrn
Durcicornrn prindp. Persarum alior. illustrium
heroum heroinarumque ab Osmane usque ad
Mahometem II., Francofurti 1596, 4°*, mit
illustrirtem Titelblatt, dem Bildniß des Heraus-
gebers und 48 von Th. de Bry gestochenen
Porträts enthält das Wappen des von 1593 bis
1603 regierenden Herzogs Friedrich von
W ü r t t e m b e r g.

Diesem sehr instruktiven Katalog soll dem-
nächst noch ein weiterer, quasi als Supplement
zu dem vorliegenden über „Kunstgewerbe und
Architektur" folgen, welcher außer einer Anzahl
kostbarer Ornamentblätter eine größere Reihe
alter und moderner architektonischer und kunst-
gewerblicher Werke verzeichnen wird; ein dritter
gleichfalls bereits avisirter Katalog wird „Reiber-
drucke, Holzschnitt und Kupferstich im 15. Jahr-
hundert" behandeln. P. Beck.

Anleitung zur Erforschung und Be-
schreibung der kirchlichen Kunst-
d enkm ä l er von P. F l 0 ri a n W i m m er.
In 2. Auflage mit Illustrationen ver-
mehrt und herausg. von vr. M. Hipt-
m eier. Linz, Haslinger, 1892, 152 L>.
Das Buch sollte zunächst ein Hilfsmittel sein
für die Jnventarisirung der kirchlichen Kunst-
denkmäler der Diözese Linz und es ist für diesen
Zweck mit Verständniß, Umsicht und Geschick
bearbeitet. Getheilt nach den Hauptkategorien
(Geschichte, Architektur, Einrichtung, Bilderwerk,
Geräthe, Reliquien des Gotteshauses) wird eiue
Reihe von Fragen aufgestellt, zu welchen je ein
erklärender Kommentar gefügt wird. Die Fragen
und Belehrungen sind in der That sehr geeignet,
zum Bewußtsein zu bringen, um ivas es sich
bei Jnventarisirung der Kunstalterthümer handelt,
und zu verhindern, daß irgend ein wesentlicher
Gesichtspunkt außer Auge gelassen, irgend ein
Kunstgegenstand übersehen werde. Man könnte
höchstens die Frage aufwerfen, ob nicht eine

knapper gefaßte Anleitung noch praktischer wäre;
aber der Verfasser kann sich für seine Darstellung
darauf berufen, daß man in diesen Dingen,
namentlich halben Laien gegenüber, nicht klar
und ausführlich genug sein kann. Der Be-
arbeiter der zweiten Auflage hat das Buch durch
Einfügung vieler Illustrationen und einer guten
elementaren Stillehre bereichert. Die beigefügte
Ikonographie der Heiligen ist dankenswerth,
aber weiterer Vervollständigung fähig. Wir em-
pfehlen das Buch bestens.

Der erste allgemeine Aongreß für christ-
liche Archäologie zu 5palato-5alona 1(893.

Eine im September 1892 zu Spalato-Salona
abgehaltene Konferenz christlicher Archäologen
faßte den Beschluß, auf das Jahr 1893 für
einen noch zn bestimmenden Termin (wahr-
scheinlich Anfang September) einen allgemeinen
Kongreß christlicher Archäologen zu berufen.
Sie gieng dabei von der gewiß richtigen.Er-
wägung aus, daß es allen archäologischen For-
schern, deren Zahl sich in so erfreulicher Weise
überall gemehrt hat, erwünscht und dieser Wissen-
schaft selbst sehr förderlich sein müsse, wenn Ge-
legenheit geboten werde, daß eine größere An-
zahl dieser Gelehrten mit einander persönlich in
Berührung trete. Spalato-Salona wurde als
Versammlungsort gewählt als Fundstätte und
Sammelort christlicher Alterthümer von hervor-
ragender Bedeutung.

Fachleute uud Freunde der christlich-archäo-
logischen Wissenschaft werden ersucht, falls sie
den ausführlichen Prospekt und das Programm
zn obigem Kongreß zu erhalten wünschen, ihre
Adressen wie etwaige Anregungen und Wünsche
zu richten an Conservator Fr. Bulic in
Spalato, Dalmatien.

Annoncen.

Bücher-Katalog.

Soeben ist erschienen und steht auf
Verlangen gratis und franko zur Verfügung:

Antiquarischer Katalog Nr. 210.
Kunst und Architektur, Kunst-
gewerbe. Archäologie. Aesthe-
tik. Aeltere und neuere illu-
Strirte Werke. 1684 Nummern.

Bei einem überaus reichen Inhalt bietet
der Katalog eine grosse Auswahl der
besten Werke aus dem Gebiete der Kunst etc.
zu massigen Preisen, wovon namentlich
die neueren tadellos erhalten sind, und
sei daher der Beachtung angelegentlich
empfohlen.

C. H. Becksche Buchhandlung
in Nördlingen.

Stuttgart, Buchdruckeret der Akt.-Ges. „Deutsches Volksblatt".
loading ...