Archiv für christliche Kunst: Organ des Rottenburger Diözesan-Kunstvereins — 15.1897

Seite: 112
DOI Heft: 10.11588/diglit.15902.67
DOI Artikel: 10.11588/diglit.15902.72
DOI Artikel: 10.11588/diglit.15902.73
DOI Seite: 10.11588/diglit.15902#0125
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/afck1897/0125
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
0.5
1 cm
facsimile
112

fine sehr inftnifiiue liebersicht über „altfrän-
k i s ch e K u n st i u w ii r t t e in b e r ^ i s eh F r a n -
ken" ans der Feder von Dr. E. Grad mann
in Dettingen a E. Württembergisch Franken
bedeutet hier den ehemals dem Bisthnm Würz-
burg zugehörigen Theil von Württemberg, der
zu den künstlerisch reichsten Bezirken des Laiches
zählt; es genügt, zu bemerken, das; demselben Com-
bnrg, Hall, Crailsheim, Mergentheim, Heilbronn, j
Hehringen angehört. Die liebersicht ist chrono-
logisch augeordnet und umfaßt alle Gebiete der
Kunst. Sie stellt nicht nur die Resultate der
bisherigen Forschung, znßunmeu, sondern ergänzt
und bereichert sie namhaft durch eigene llnter-
suchnnge» und scharfsinnige Beobachtungen, wirst
auf manche Fragen neues Licht imb macht ans
manches aufmerksam, was bisher nicht beachtet
worden war.

Glücksrad-Kalender für Zeit und
Ewigkeit. 18. Jahrgang. 1898. Wien,
St. Norbertus. Preis 70 Pfg.

Die sehr reiche Ausstattung mit guten reli-
giösen Bildern motivirt eine Empfehlung dieses
Kalenders im „Archiv". Das Titelbild von K.
Geiger: eine Diadouna mit mnsizireuden Engeln
ist ein Farbendruck von wirklich künstlerischem
Werth ; ein Salvator Mnudi ist von einer Sriginal-
sarbenskizze des seligen Professor Joseph v. Führich
abgenommen! die Monatsvignetten sind hübsche
Gruppenbikdchen von Prof. Klein. Sehr gedanken-
reiche Kompositionen von Prof. Raphael Griin-
nes sind die Bilder, welche den 9.—12. Glaubens-
artikel illnsiriren. Es folgen gute Wiedergaben
des St. Stephansdomes zn Wien und einiger
Skulpturen ans demselben, ferner noch zwei
figurenreiche Marienbilder vmr Prof. K. Geiger:

Kegina angeloiurn und Kegina apostolorurn.
Dazu rivch eine reiche Serie von Profanbildern,
welche die Erzählungen und Aufsätze begleiten.
Die Erträgnisse kommen dem Kathvl. Waiseu-
Hilfsverein in Wien zit gut.

Allgemeine Kunstgeschichte. Von
Dr. K. Albert Ku h n, 0.8. L. Einsiedeku,
Benziger 1897, Liesrg. 9—11 ä 2 M. |

Lieferung 9 dieses groß angelegten Werkes,
über welches tvir schon des öfteren berichteten,
schließt endlich mit der antiken Kunst ab, und
mit Liefrg. 10 treten wir in den Kreis der alt-
ehriülichen Architektur, Skulptur und Alalerei i
ein, mit Liefrg. 11 in das Reich der' byzantini-
schen Kunst und der altchrisilichen Kunü bei den i
Germanen. Ein Unheil über den Text läßt sich
noch nicht abgeben, da noch nichts Abgeschlossenes
vorliegt; der Reichthum an neuen und vorzüg-
lichen Abbildungen ist auch in diesen Heften er-
staunlich groß.

Die Kanzel n n fe r e r B e i l a g e hat Herr
Theodor Schnell in Ravensburg euttvorfeu
und für die Pfarrkirche in Schemmerberg ans-

geführt. Reliefs: St. Karl Borromäus, Franz
Xaver, Gregor und Alphous von Lignori. Die
Winkelornamente an den Tritten sind ans Schmied-
eisen.

Annoncen.

Herder’sche Verlagshandlung, Freiburg i. B.

Soeben sind erschienen und durch alle

Buchhandlungen zu beziehen ;

Jahres-Mappe der deutschen Gesell-
schaft für christliche Kunst. 1897.

Mit 12 Foliotafeln in Kupferdruck und
Phototypie und 15 Abbildungen im Texte,
ausgewählt durch die Juroren Prof. G. Hau-
bensser, Prof. Leonh. Roineis, Fr. Xav. Bem-
alter, Balth. Schmitt, Prof. IV. Kulmsperger,
Prof. A. v. Liezenmayer, Pfarrer Fr. Festing
und Lyceal-Prof. Dr. J. Schlecht nebst er-
läuterndem Texte von Herrn. Jos. Graf
Fugger-Gl'öit. Folio. (IV und 14 S. Text
und 12 Tafeln.! In elegantem Umschlag
M. 15.

Kraus, F. X., Geschichte der christ-
lichen Kunst. In zwei Bänden. Mit
zahlreichen Illustrationen. Lex.-8".

II. Band: Die Kunst des Mittelalters,
der Renaissance und der Neuzeit.
Erste Abtheilung: Mittelalter. Mit
Titelbild in Heliogravüre und 306 Ab-
bildungen im Texte. (S. XLI 11. 512 S.)
M. 14; geb. in Halbsaffian M. 19.— Ein-
banddecke M. 3.

Früher ist erschienen:

I. Band: Die hellenistisch - römische
Kunst der alten Christen. Die byzanti-
nische Kunst. Anfänge der Kunst bei
den Völkern des Nordens. Mit Titelbild
in Farbendruck und 484 Abbildungen im
Text (XX u. 622 S.) M. 16; geb. M. 21.
— Einbanddecke M. 3.

Die zweite Abtheilung des II. Bandes
mit ausführlichen Sach- und Namenre-
gistern wird 1898 erscheinen und das Werk
abschliessen.

Almrleuchtcr,

feinpolierte, in Messing uub Rothgnß, von 22 cm
Höhe an — Osterlicrzenleuchtcr bis zu
1,20 m Höhe im Preise von 8 — 140 M., nach
Zeichu. des selig. Herrn Präl. Schwarz, verfertigt

Will). Hedlnisur,

Gelb- und Glockengießerei,
Elltv äugen.

Preislisten, Eutlvürfe, Empfehlungen stehen
zur Verfügung.

Hiezu eitle Kunstbeilaae:

Gotbische Ranzel.

Stuttgart, Buchdrtlckerei der Akt.-Gef. „DetltscheZ Volksblatt".
loading ...