Archiv für christliche Kunst: Organ des Rottenburger Diözesan-Kunstvereins — 18.1900

Seite: 104
DOI Heft: 10.11588/diglit.15905.60
DOI Artikel: 10.11588/diglit.15905.63
DOI Artikel: 10.11588/diglit.15905.64
DOI Seite: 10.11588/diglit.15905#0111
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/afck1900/0111
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
0.5
1 cm
facsimile
104

ihesus nacerenus rex judeorum bernhard
lachaman gos mich 1511. Die größte
Glocke in Michelbach mit Heuchelberg, OA.
Brackenheim, wurde 1511 von Bernhard
Lachaman gegossen, ebenso 1512 eine
frühere Glocke in Frauenzimmern, OA.
Brackenheim. Eine sehr große Glocke in
Zaberfeld, OA. Brackenheim, hat die Um-
schrift: Osanna heis ich, in unser sranen
er lent ich, bernhart lachaman gos mich
1513, eine sehr große in Lautern, OA.
Gmünd, in gothischen Minuskeln: osanna
heis ich. in unser sranen er lent ich. bern-
hart lachaman gos mich 1512, die größte
in Mögglingen, OA. Gmiind, in gothischen
Minuskeln: osanna heis. in unser fraven
er lent ich. bernhart lachaman gos mich
1512, die größte in Honhardt, OA. Crails-
heim, in Minuskeln: Osanna heis ich, in
unser sranen er lent ich, bernhart l a ch a-
m a n gos mich, die dritte in Stnppach,
OA. Mergentheim, in gothischen Minns-
keln: bernhart lachaman gos mich, hilf
got. 1513. Die kleinere Glocke in Sers-
heim, OA. Vaihingen, goß 1514 Bern-
hard Lach m a n n in Eßlingen. Die größte
Glocke in Pfitzingen, OA. Mergentheim,
hat die Umschrift: Osanna heis ich. in
gottes er lent ich. bernhart lachaman
gos mich 1515, die ziveitgrößte in Gnndel-
bach, OA. Maulbronn: bernhart lncha-
man gos mich 1515. hels got und maria,
das Banernglöcklein in Jagstheim, OA.
Crailsheim: hilf got. bernhart l ach a m a n
gos mich 1516, die große Glocke in Bern-
hardsweiler, Gemeinde Lantenbach, OA.
Crailsheim: hilf got und heilge fraw sant
anna. bernhart lachama n gos mich 1517,
die mittlere daselbst: hilf got und maria.
bernhart lach ainan gos mich 1516.
Erstere wurde vielfach begehrt. Einst hatte
man sie nach Dinkelsbühl geführt, wo sie
schon auf dem Thurme hieng. Aber so oft
man sie läutete, tönte es, wie die Sage
meldet, in der Luft:

Anna Snsanna,

Z Berndsweiler will ich hanga,
will läuta, will schlaga,
wills Wetter verjaga.

So tönte es fort, bis man sie wieder nach
Bernhardsweiler brachte. Diese Sage
zeigt, wie hoch man diese Glocke schätzte.
Die größte Glocke in Ninderfeld, OA. Oeh-
ringen, hat die Umschrift: osanna heis ich

StuUgait, Luchdruckerei der

zu gottes ere lent ich. bernhart lacha-
man gos mich. 1520. Die dritte Glocke
in Eindringen, OA. Oehringen, wurde
1520 von Bernhard L a ch a m a n n gegossen.
Die große in Griindelhardt, OA. Crails-
heim, hat die Umschrift: Jesus nasarenus,
rex judeorum. Bernhart Lachaman goß
mich anno 1521, die zweite in Erlenbach,
OA. Neckarsnlm, in deutschen Minuskeln:
ihesus nasarenuZ rex iudeoruni. bernhard
Lach man gos mich 1521, die größte in
Merklingen, OA. Leonberg: Osianna heis
ich, in unser Frawen Er leit ich, Bern-
hard Lach mann gos mich 1522. Die
kleinste Glocke in Banm-Erlenbach, OA.
Oehringen, wurde 1523 von Bernhard
Lachaman in Eßlingen gegossen. Eine
Glocke in Kaltenwesten, jetzt Neckarwest-
heim goß 1524 Bernhard Lach mann in
Eßlingen.

Gleichzeitig mit diesem Bernhard Lach-
mann lebte in Eßlingen ein anderer
Glockengießer. Die schöne Glocke in Betz-
weiler, OA. Oberndorf, hat in gothischen
Minuskeln die Umschrift: in . sant. lur .
marr . iohannes . und . mathens . er . goß .
mich . iohann . adler . von . eßlingen . in
XV. C. iar. Da dieser Gießer sonst nie
begegnet, ist Johann Adler ein Lese-
fehler für Bantlion Sidler. A. Klemm
in „Aus dem Schwarzwald" 1895, S. 93
liest: pautlio(n) sidler vo(n) eßlingen im
vx C. jar *J* in sant lur it. s. w. Ein
weiterer Zeitgenosse Bernhards La ch m a n n
war Pantaleon Sidler. Die kleinere
Glocke in Baiersbronn, OA. Frendenstadt,
hat die Umschrift: Osanna Hais ich, Pant-
lion Sy dl er in Eßelingen gos mich, do
man zalt 1460 Jar. (Schluß folgt.)

Annoncen.

Altarleuchrer,

feinpolirte, in Messing- und Rothguß von 22 cm
Höhe an —, Oft0ft U' 1*5 C U1L'lld)tCU bis zu
1,20 m Höhe, im Preise von 8—140 M., nach
Zeichn. des selig. Herrn Präl. Schwarz, verfertigt

Will). Sedlmayr,

Gelb- und Glockengießerei,

El lw an gen.

Preislisten, Entwürfe, Empfehlungen stehen
zur Verfügung.

Diessr Nummer ist ein Prospekt der Ver-
la g s h a n d lu n g Jo s. Roth in Stuttg a rt
beigelegt betr. Klassische Andachtsbilder

Alt.-Ees. „Deutsches Volksblatt".
loading ...