Archiv für christliche Kunst: Organ des Rottenburger Diözesan-Kunstvereins — 18.1900

Seite: 112
DOI Heft: 10.11588/diglit.15905.65
DOI Artikel: 10.11588/diglit.15905.69
DOI Artikel: 10.11588/diglit.15905.70
DOI Seite: 10.11588/diglit.15905#0119
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/afck1900/0119
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
0.5
1 cm
facsimile
„Was ich vor Augen hatte, war der mir oft ge-
äußerte Wunsch akademischer Zuhörer nach einem
Handbuch mäßigen Umfanges. In präziser Dar-
stellung sollte es Wachsen und Gedeihen der Kunst-
idee von den Anfängen bis auf die neuere Zeit
schildern, die Hauptepochen gut charakterisiren,
alle wichtigen Erscheinungen plastisch hervortreten
lassen. Weder phrasenreiches Aesthetifiren noch
die dürre, poesielose Sprache des Materialismus
durfte ihm anhaften, sondern die Dinge mußten
aus sich heraus sprechen, sich in ihrem.Wesen
frei präsentieren. Trotz aller Kürze sollte es
aber auch bilderreich erzählen und dem ewig
Schönen, dem Ideal, voll gerecht werden in Auf-
fassung und Diktion. So gedachte ich meinen
Zuhörern einen Führer zu bieten in das Reich

j der bildenden Kunst, anregend wohl auch zu fer-
neren Studien neben der oft trockenen Fachwissen-
schaft. Um aber den Wirkungskreis des Buches
nicht zu beschränken, glaubte der Verfasser, seine
Darstellung möglichst einfach und weiterhin ver-
ständlich halten zu müssen. Denn die Kunstbil-
dung ist heute wieder ein achtbarer Faktor im
Erziehnngswesen und der modernen Kulturrich-
tung." Druck und Ausstattung des Buches ist
eine vorzügliche und find die Bilder zum Ver-
ständniß des Textes gut gewählt. Es wird un-
! zweifelhaft eine weite Verbreitung stnden, da es
> auf unferer Seite eine Lücke ansfüllt, denn eine
solche kurzgesaßte und doch erschöpfende, auf christ-
lichem Standpunkte stehende Kunstgeschichte fehlte
uns bisher.

1,20 m Höhe, im Preise von 8—140 M., nach
Zeichn. des selig. Herrn Präl. Schwarz, verfertigt

Milli. Sedlmayr,

Gelb- und Glockengießerei,
Ellwangen.

Preislisten, Entwürfe, Empfehlungei: stehen
zur Verfügung.

Herder’sehe Verlagshandlung,
Freiburg’ >. Br.

Soeben ist erschienen und durch alle
Buchhandlungen zu beziehen:

Franz Xaver Kraus,

Geschichte der christ-
lichen Kunst.

In zwei Bänden, Mit zahlreichen Illu-
strationen. Lex.-8°.

II. Band: Die Kunst des Mittelalters,
der Renaissance und der Neuzeit,.

Zweite Abtheilung: Renaissance und
Neuzeit. Erste Hälfte. Mit 132 Ab-
bildungen. (IV u. S. 1—282.) M. 8.—.
Früher sind erschienen:

I. Band: Die hellenistisch-röm-

ische Kunst der alten Christen.
Die byzantinische Kunst. An-
fänge der Kunst bei den Völ-
kern des Nordens. Mit Titelbild
in Farbendruck und 484 Abbildungen
im Texte. (XX u. 622 S.) M. 16.— ;
geb. in Ilalbsaflian M. 21. —.

II. Band: Die Kunst des Mittelal-
ters, der Renaissance und der
Neuzeit.

Erste Abtheilung: Mittelalter. Mit Titel-
bild in Heliogravüre und 306 Abbil-
dungen im Texte. (XII u. 512 S.)
M. 14.—: geb. M. 19—.

Die zweite, das Werk abschliessende
Hälfte von Band II, 2. Abtheilung wird 1901
erscheinen und die Register für alle Bände
enthalten.

TC»<?Tij-Ttria'Tn,7fTiaiRr'

Annoncen.

Neueste kurzgefasste illustrirte
Kunstgeschichte.

in der Herder’schen Verlagshand-
lung zu Freiburg' im Breisgau ist soeben

erschienen und durch alle Buchhandlungen
zu beziehen :

Dr. Erich Frantz (Professor an der
Universität Breslau),

Handbuch der Kunst-
geschichte.

Mit Titelbild und 393 Abbildungen im
Text. gr. 8°. (XII u. 448 S.) M. 9.—;
in feinem Halbfranzband M. 11. —.

Freudig wird es begriisst werden, dass
der Verfasser der dreibändigen „Geschichte
der christlichen Malerei“ uns nunmehr ein
reich illustrirtes ,,Handbuch der Kunst-
geschichte“ schenkt. Obwohl das Buch
zunächst als Führer für akademische Zu-
hörer des Verfassers bestimmt ist, wird die
allgemein verständliche Darstellung dem-
selben sicherlich bald einen weiteren Wir-
kungskreis erschliessen.

Im Register ist bei fremdländischen
Namen von Wichtigkeit Betonung und Aus-
sprache angegeben.

Von demselben Verfasser ist früher im
gleichen Verlage erschienen :

Geschichte der Christi. Malerei.

Drei Bände (zwei Bände Text und ein
Band Bilder), gr. 8. (XLVI u. 1526 S.
Text, 109 einfache und 7 doppelte Bilder-
tafeln.) M. 30.— ; geb. in Leinwand mit
Lederrücken M. 38.— ; geb., die Bilder-
taf. im Text vertheilt, drei Bände M. 39.—.

Altarleuchter.

feinpolirte, in Messing- und Rothguß von 22 cm
Höhe an —, 0?sttXIx 1T5Clll£UL'tjtCX bis zu

Stuttgart, Buchdruckcrei der SUt.-Fof. „DcutscOS Dräksblalt".
loading ...