Archiv für christliche Kunst: Organ des Rottenburger Diözesan-Kunstvereins — 19.1901

Seite: 32
DOI Heft: 10.11588/diglit.15906.22
DOI Artikel: 10.11588/diglit.15906.26
DOI Seite: 10.11588/diglit.15906#0040
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/afck1901/0040
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
0.5
1 cm
facsimile
Trey Zehen kleine Crttrifix vsf den Altären
zn gebrauchen.

Ein schivartz gebaister großer fues sainbt einein
Crueifix, in welchem fues daß heyl(thnm) 8. Ni-
colaj aufgehoben wirbt.

Dann noch ein alt großes Crueifix, so Jährl.
in der Charwoch gebraucht wirdt.

Drei) paar b lumenstö ckh u o n h orn, roth
und weisfer färb.

Eilt paar andere blumenstöckh, von vnder-
schiedlich farbigen schäum od. haußblasen.

Noch ein paar Wachsens blumenstöckh.

Acht Passion bildter von bildschnitzer Arbeith.

Fünff portalilia.

Vier paar Rewe eysen und blechene blumen-
stöckh von allerhandt gemalteit blumen.

G e m a h l t e Bilder.

Ein groß Ecce honio bildt.

Mariae dolorofae biltnnß in gleicher größe
mit rahme.

Noch ein anmuetigeß Ecce liorao bildt Sine
arundine, mit einer schivartzen rahme.

Noch ein kleines; Eeee homo bildt, warbey
Pilatus gemahlet.

Ein grosse Tafel, worauff Jesu, Mariae et
Annae biltnussen gemahlet.

Tie gepurt Christi.

Zwey bildter Matris dolorofae.

Ein Klein gemahlteß Crueifix bildt.

Magdalenae poenitentis bildt.

S. Francisci Seraph, bildt.

S. Mariae bildtnuß mit dem Kindtlein ohne Nahm.

Zwey bildter vsf einer Nahm, nemblich ah una
parie Ein Crueifix, vsf der andern seiten S. Joann.
Evang. bildtnuß.

Flagelaiio Christi mit einer schwartzeit Nahm.

Tie gepurt Christi von seiden gestickhet mit
einer Rahm.

Ein bildt, waraufs die Verkündigung Mariae
abgemahlet ohne Nahm.

S. Sebastian! et Rochi bildtnuß.

Eilt Jesu Kindtlein, dann Resurreetio Christi,
geschnitzter Arbeith, gemahlt.

M i 8 8 a 1 i a vnndt Chorbüecher.

Oelff Zllte vnd Newe Rom. Mifsalia, deren
einß nach Gebsattel komme; die ander beynt
Stisft besindtlich, darunder einß mit silber be-
schlagen vnd einen güldenen schnitt hatt.

Sechs; Cradual Büecher mit dem newen Truckh.

Einß von altem Truckh vnd- rothen schnitt.

Sieben Antiphonaria.

Vier Psalteria mit dem newen Truckh.

(Eilt Scamnal vsf dem Pult, wo man die
leetiones list, ist durchstrichen.)

(Eilt pergamentbuech, worauß die venile vnd
vers gestutgeit werden, desgleicheit.)

(Noch ein dergleichen geschriebenes buech, tvo-
rattß man die vers singet; gleichfalls dttrchstrichen);
ebenso

Ein geschriebeites Antiphonarium vom perga-
menk cum hymnis.

Ein geschriebeneß buech, so ad 8. Aegidium
gebraucht wirbt.

Zwey Rom. Agenten, eines in schivartz, das
ander in Roth Caradbo eingebunden.

Stuttgart, Bachdruckerei der Sl

! Drei) Kleine Missalia Romana, daratiß matt
allein die Requiem lesen vnd Singen kann.

! Vierzehn Grosße Chorbüecher, tvelche de tem-
pore et sanetis Winter vnd Sommers Zeit zu
i gebrauchcit.

Was iit der damaligeit Zeit in der adeligen
^ Stiftskirche aufgeführt wurde während des Gottes-
' dienstes (ausgenommen die horae canonicae) zeigt
! uns das Juventarium über die

M u s i c a l - B ü e ch e r.

I Sebastian! Ertelij, g partes ; Jv. Rennii, 9 par-
I tes. Operis Oilandi di Lasso, 7 partes; llie-
| ronimi Bildtstein, S partes; Joa: de Fossa,

' 5 partes; Christian! Keiffers, 9 partes; Agu-
! zarii et aliorum authorum, 11 partes.

Henrici Ffendneri, 5paries; Joa. Fhizzolo,
6 partes; Michael Graff, 10 partes; Leonis
Ilasleri, 12 partes; Jacohi Einet! 5 partes;
Feliciani Suevi, 3 partes; Urbani Loth, 4 par-
tes; Georgii Victorini, 8 partes; Augustini
Blattneri, 9 partes; Georgii Zanetta, 5 partes;
Feliciani Suevi, 11 partes; Augustini Agazarii,
4 partes; Jacobi Banvarti, 16 partes; Promp-
tuarium Schadii Senff ad 9 partes; Ludovici
Vretanii, 5 partes; Georgii Menzelii, 6 paites;
Georgii Eichinger, 7 partes; Erhard! Loden-
schatz, 7 partes de qbg una part. dest.
Vuderschiedliche vnergentzte partes.

Instrumenta M u s i c a 1 i a

(zählt das Jitventatorinm nur wenige aus).

Zwey Pasitin, deren einß in der Mariae Eapell,
daß ander bei St. Peter et Pauli Altar (in der
Schenkenkapelle).

Ein Regal; Ein Posaun; Ein alte Buzscheer.

j Omamenta in die Mariae Eapell
vnd den Creutzgnng gehörig (an welchen die
Mariae- od. Bartholomaeus-Kapelle nach Westen
^ angebaut lvar, abgebrocheit 1829, älteste Kapelle
i Comburgs).

j Ein roth daffeter rockh zum Mariae bildt mit
I falschen Silbernen Spitzen sainbt einem kleinen
; dergleichen vors Kindlein.

Ein blaw Attlassen Mariae Rockh, sainbt einem
> Kleinen zum Kindtlein mit gut güldenen Kleinen
! spitzen.

! Ein roth daffeter Mariae Rockh, sainbt einem
! vorß Kindtleiit, mit gut güldeiten galaunen.

Ein weiß daffeter Atariae Rockh, samt einem
i Kleinen vorß Kindtleiit von güldenem stückh mit
; güldenen galaunen.

Ein schivartz geblümbt sammeter Rockh vors
Mariae bildt, sainbt dergleicheit Kleineß vorß
Kindtlein.

Ein Mariae Rockh von silbernem Stückh mit
rothen blumen; kein Kleineß darbei.

Ein rockh von blawen dasset sambt Kleinen
Kindtßröckhlein. (Schluß folgt.)

£710311 eine Ifunßbeilage:

5t. Llisabetheukirche in Stuttgart, (Tängen-
ausick)t, Längenschuitt, Chorausicht, Giebelansidch,
Guerschnitt gegen die Snipore, Grundriß.)

r.-CMeR „Deutsches Volksblatt".
loading ...