Archiv für christliche Kunst: Organ des Rottenburger Diözesan-Kunstvereins — 32.1914

Seite: 17
DOI Heft: 10.11588/diglit.16254.8
DOI Artikel: 10.11588/diglit.16254.10
DOI Artikel: 10.11588/diglit.16254.11
DOI Seite: 10.11588/diglit.16254#0024
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/afck1914/0024
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
0.5
1 cm
facsimile
17

rnng der Krcuzweg-
stationen nub das
Gebet davor einen sehr
wertvollen Bestand-
teil der Volksandacht
in der heiligen Fasten-
zeit darstellen, so
möchte ich §u erwägen
geben, ob es nicht an-
gebracht gewesen wäre,
sie dnrch eine leichte
farbige Tönung doch
etwas deutlicher er-
kennbar heranstreten
zu lassen. So wie sie
sind, werden sie für
die Erweckung der An-
dacht vielleicht §u we-
nig nutzbar gemacht
werden können.

Nehnlen wir den
ganzen Ban, wie er
sich nunmehr nach
seiner Vollendung dar-
stellt, so ist er sicher
als ein hu ganzen
recht wohlgelungenes
Werk zu bezeichnen,
das bedeutende künst-
lerische Qualitäten
aufweist, das als ein
edles Werk neuzeit-
licher Kirchenarchitek-
tnr dasteht und . als
ein Denkmal größter
Opferwilligkeit der ka-
tholischen Gemeinde Aalen dieser selbst
zum Ruhm und zum Segen gereichen
wird in ferne Zeiten.

Eine pracfytbanbfcfynft des
\1. Jahrhunderts.
Kaiserlicher Wappen b rief f ü r
Altheim, OA. Riedlingen, in
Bild und Wort mitgeteilt von
B.M a.i e r (Altheim) und A. N ä g e l e (Riedlingen).

(Schluß.)

In denl Lorpu8 Niniutunurum,
das jüngst als eilies der wichtigsten De-
siderate der Kunstwissenschaft von aulori-
tativster Seite ausgesprochen worden ist
und in Leidingers Publikationen aus

Hochaltar in Aalen.

den Münchener Atiniaturhandschriften eine
bedeiltsame Inauguration erfahren hat,
dürfte dieses späte Dokument nicht die
letzte Stelle einnehmen.

Der Text der Altheimer Prachtnrknnde
lautet folgendermaßen:

Wir Leopold von Gottes Gnaden
Erwählter Röinischer Kayßer zu allen
Zeitten. Mehrer des Reichs in Ger-
manien zu Hungarn, Böhaimb, Dal-
matien, K r o ate n und S l av o n i enH, König,
Erzherzog zu Oesterreich, Herzog zu Burgundt.
zu Brabandt, 511 Steyr, zu Kärnten, zu Krain,
zu Lutzenburg, zu Würtemberg, zu Ober- und
Riederschlesien. Fürst zu Schwaben, Margrafs des
heiligen römischen Reiches zr> Burgau, zu Mäh-
ren, zu Ober- und Niederlaußnitz, Gefürster Grass

Ori

1) Die gesperrt gedruckten Stellen sind im
ginal groß und sett geschrieben.
loading ...