Archiv für christliche Kunst: Organ des Rottenburger Diözesan-Kunstvereins — 34.1916

Seite: 59
DOI Heft: 10.11588/diglit.16256.15
DOI Artikel: 10.11588/diglit.16256.16
DOI Seite: 10.11588/diglit.16256#0062
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/afck1916/0062
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
0.5
1 cm
facsimile
59

OA. Saulgau (I. und Maria), Birken-
hardt-Warthausen, Bogenweiler, Bram-
bacherhof - Kochertürn, Bronnen, OA.
Reutlingen von 1708, Buchau, Spital-
kapelle (Joseph und Vinzenz), Bussen,
abgegangen, Dellmensingen, Schloß-
kapelle, Dewangen, Armenhaus, Die-
bach - Eberstal von 1717, Donzdorf,
Klosterkapelle, Guggenhausen - Fleisch-
wangen, Gmünd —-1677, Gosbach, Hoch-
berg-Zwiefalten, geweiht 1683 oder
1688, Hohenstadt, OA. Aalen, Gottes-
ackerkapelle, Horb (Graue Sammlung),
Iggenhausen, OA. Neresheim (auch
Joh. von Nepomuk), Bruderschaft daselbst
zirka 1730, Jsny — 1751, Kirchen —
1702, Klingenstein-Herrlingen, Mulsin-
gen, Anstaltskapelle, Ravensburg, Jo-
sephshaus, Schleifhäusle-Schwabsberg,
Stuttgart, Gesellenhaus, Tannhausen-
Aulendorf, Tannheim, Gruftkapelle der
gräflich Schäsbergschen Standesherr-
schaft, Tunau — 1659, Weilermerkingen-
Ohmenheim, Wetzisreute - Schlier von
1698 (auch Georg Patron).

Kaplaneien: Dellmensingen, Heil-

bronn, Stuttgart zu Sancta Maria 1.

Die heilige Juliana.

Großaspach, OA. Backnang.

Die heilige Katharina.

25. November.

Kirchen: Egelfingen, Einsingen, Lai-
bach, Lippach, Molpertshaus, Nusplin-
gen —- 889 (Katharina wohl nicht ur-
sprünglich), Oberkirchberg (auch Seba-
stian?), Wendelsheim, Wolfegg, Kolle-
giatstift.

Kapellen: Ehingen, abgegangen, Ell-
wangen, Gmünd, Hayingen, Horb, Son-
dersiechenkapelle (Katharina und Ni-
kolaus), Jsny, Spital, Obermarchtal,
abgegangen, Reichenstein bei Lauterach,
Riedlingen, abgegangen, Rötlen bei
Rohlingen (K. und Blasius), Rottenburg,
Spitalkapelle (Heiliger Geist, Maria,
Katharina und Barbara), Weiler bei
Dalkingen.

Katharinakaplaneien: Deggingen 2.,
Ehingen 1., Gmünd 1. (eine andere
Katharinakaplanei aufgehoben), Herber-
tingen 1., Hohentengen 1., Kißlegg 1.,
Neckarsulm, Niederstotzingen, Nusplin-
gen, Oberndorf Stadt, 1300 gestiftet,

1819 ständiges Vikariat, Rottweil, ein-
gegangen, Saulgau 1., Schramberg, auf-
gehoben, Unlingen 1., Unterkochen, auf-
gehoben, Warthausen, Wendelsheim,
Katharinapfründlein im Spital zu Rot-
tenburg.

Evangelische Kirchen: Affstätt, OA.

Herrenberg, Altenriet, OA. Nürtingen
(K. und Ulrich), Amlishagen, OA. Gera-
bronn, Besigheim (K. und Martinus),
Eglosheim, OA. Ludwigsburg, Eßlin-
gen, Spitalkirche, 1811 abgebrochen,
auch Katharinapfründe, Hall, Stadt-
kirche für die Bewohner des linken
Kocherufers, Chor von 1343, Heilbronn,
Spitalkirche, Korb, OA. Waiblingen
(K. und Wolfgang), Neipperg, OA.
Brackenheim, Reutlingen, Schornbach,
OA. Schorndorf (K., B. ,M. V. und Bar-
bara.

Kapellen: Geislingen Stadt, Kirch-
häim Stadt, bei den Sondersiechen,
Oberheinriet, OA. Weinsberg, Reutlin-
gen, bei den Sondersiechen, Schorndorf,
Derdingen, wohl Unterderdingen.

In Hall Katharinapfründe, ebenso in
Schorndorf.

Der heilige Kilian.

8. Juli.

Kirchen: Bieringen, OA. Künzelsau
(früher wohl ein anderer Patron?),
Böckingen, Duttenberg (früher Martin),
Ellwangen, OA. Leutkirch (K. und Ur-
sula), Karsee (K. und Ursula), Markels-
heim, Dorfkirche, Massenbachhausen,
Mulfingen, Ziegelbach (früher Maria).

Kapellen: Hagenbach-Untergriesheim,
Mergentheim Kiliansbrunnen, Schön-
tal, von 1620, jetzt profaniert.

Kilianskaplanei in Leutkirch von 1356
bis 1396. Das Kapital kam nach Will
lerazhofen.

Evangelische Kirchen: Bissingen, OA.
Ludwigsburg, Dörrenzimmern, OA.
Künzelsau, Dürnau, OA. Göppingen
(K. und Cyriakus), Eschental, OA. Oeh-
ringen, Eutendorf, OA. Gaildorf, Fich-
tenberg, OA. Gaildorf, Gröningen,
OA. Crailsheim, Heilbronn, alte Wall-
fahrt (früher Michael), Neuenstadt an
der Linde, Oberaspach, OA. Hall, Ober-
fischach, OA. Gaildorf, Wallfahrtskirche,
Orlach, OA. Hall — 1238 (oder Bar-
loading ...