Archiv für christliche Kunst: Organ des Rottenburger Diözesan-Kunstvereins — 35.1917

Seite: 68
DOI Heft: 10.11588/diglit.21062.14
DOI Artikel: 10.11588/diglit.21062.15
DOI Seite: 10.11588/diglit.21062#0074
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/afck1917/0074
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
0.5
1 cm
facsimile
68

H o ch a l t a r b i l d, auf Leinwand ge-
ntalf. St. Nikolaus, int Bischossmarttel,
mit über die Brust gekreuzten Händen,
erscheint Maria mit dem Jesuskind.
Engel tragen geschäftig Mitra, Bischofs-
stab und Bischofskreuz. Aus einem grün
behangenen Tisch vor dein Heiligen liegt
ein Bnch und drei goldene Kugeln, die
Zeichen der drei Geldbeutel für die drei
Bräute. Links oben schweben Engel,
darunter der Heilige Geist. Dieses Ge-
mülde ist unterzeichnet: Joli. Enderle
]>iux. 1765. Das Oberaltarbild ist
Fresko: Gott Vater mit der Weltktigel
und Engeln, in hellem Ton, während
das Altarbild in dunkleren Töiten gehal-
ten ist, besonders die gekrönte Madonna
mit dem Kinde. Die Zeichnung ist sehr
gut. Noch im Chor befindet sich littks
ein kleines Seitenallärlein: St. Aloi-
s i tl s aus Gewölk kniend, zwei Engel
tragen Buch tmd Krone. Ein Engel
mit Lilie hält einen Lilienkranz über
deur Haupte des Heiligen. Darüber ist
ein Rundbild-Fresko: S t. S e b a st i a n,
bekleidet mit Palme und Pfeilen in der
Hand. Aus beut gegenüberstehenden
rechten Seitenaltärlein: St. L e o tt -

h a r b auf Wolken, von Engeln umge-
ben, die Abtsstab, Buch und Kette hal-
ten, darunter eine Kirche, tim welche der
Leonhardsritt gehalten wird. Darüber
als Fresko: St. Florian mit Fahne und
Wasserkübel über einem brennenden
Haus.

Tie Fresken an der Chordecke und int
Schiss beziehen sich mit einer einzigen
Ausnahme aus den hl. N i k o l a tt §. Der
Chorplasond zeigt den Heiligen in der
Glorie, von Engeln umschwebt, welche
die bischöflichen Insignien und das Buch
mit den drei Kugeln oder Aepseln tra-
gen, eine prächtige helle Grttppe. Dar-
unter eine Landschaft, ans ivelcher
Kranke aller Art Nikolaus um Hilfe an-
rufen; links ein brennendes Haus, aus
dem die Bewohner ihre Habseligkeiten
fortschleppen, znm Heiligen um Hilfe
flehend; rechts ein wogendes Aehrenfeld,
auf welches Blitze niederzucken und Ha-
gelschauer fallen, ttnd Geschädigte, die
seine Fürbitte anslehen.

Das große Deckensresko des Schiffes

schildert die Weihe d e r Kirche a n
d e n Heiligen s e i 1 e tt § des A b-
t e s und K l o st e r s W e t t e n h a tt -
s e n. An der Stelle einer 1439 erbau-
ten Kapelle30) errichteten die Augusti-
nerkonventualen des genannten Klosters
1720 eine Kirche, die 1762 von dem Prä-
laten Augustin Bauhof (1756—1776)
durch den Anbatt eines Langhauses er-
weitert wurde. Am Chorbogen brachte
Enderle das Chronostichon an: St, Ni-
colai Mirensis episcopi gloriae ecc-
lesia haec nova erecta. Die Buch-
staben mit Zahlenwert ergeben das Jahr
1763, den Beginn der künstlerischen Tä-
tigkeit Enderles in Hammerstetten. Aus
diesen Netibatt und seine Ausschmückung
bezieht sich das Fresko. Unten im Hin-
tergrund steht das neuerbaute Kirchlein
ans dem Hügel, im Vordergründe ist
eine Gruppe von Kranken und Bresthaf-
ten aller Art. Von rechts her naht sich
der Prälat mit seinem Konvente — es
sind Porträtbilder — und anderen vor-
nehmen ttnd gewöhnlichen Laien. Zwei
Leviten tragen Mitra ttnd Stab. Kniend
hält der Abt ein blaues Band, das am
anderen Ende von einem Engel gehalten
wird, mit der Inschrift: inducam eos
in vinculnm foederis. Ezecli. 20, 18.
Mit seiner Rechten weist der Engel Hirt
aus eine Gruppe von Heiligen, die auf
Wolken schweben: St. Augustinus mit
dem brennenden Herzen und St. sikiko-
lans, dem ein Engel das Buch mit den
drei Goldkugeln hält. Nikolaus trägt
auch ein Spruchband mit den Wortett:
traft,am eos in vinculnm canitatis.
Osee 11, 4. Etwas erhöht über ben
beiden Bischöfen schweben die Heiligen
Leonhard, Florian und Sebastian. In
der Mitte thront die gekrönte Gottes-
mutter mit dem Jesuskinde, das in der
Hand einen Blumenstrauß hat. lieber
der Mönchsgruppe erheben sich in der
Glorie St. Johann von Nepomuk mit
dem Sternenkranz ttnd St. Franz vott
Sales, über ihnen Aloisius, Wendelitt
und Antonius der Einsiedler. lieber
Maria ragt Gott Vater ttnd Heiliger
Geist, Mit einer Menge Port Engeln 20

20) Steichele V, d. 641.
loading ...