Archiv für christliche Kunst: Organ des Rottenburger Diözesan-Kunstvereins — 36.1918

Seite: 63
DOI Heft: 10.11588/diglit.21063.17
DOI Artikel: 10.11588/diglit.21063.19
DOI Seite: 10.11588/diglit.21063#0065
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/afck1918/0065
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
0.5
1 cm
facsimile
Oberte u r i n g e n , Bemalung vor 1900,
Hochaltar von Münch gefaßt.

P r i m i s w -e i l e x , Altäre neu gefaßt von
^Schnell 1908. ■

Schnetzenhausen, Chor defekt, Gut-
achten 1907.

23. Dekanat Ulm.

H e r r l i n gen, Mariahilfkapelle 1907,
Schiller: Bemalung, Schnell: Altar.

Ra m m i n ge n , bemalt 1901 von Fraidel.
Söflingen, Restauration 1904/06.
Tomerdingen, St. Martin, beschrieben
„Archiv" 1911, 15, erneuert 1907/08 von
Siebenrock.

Ulm, Garnisonskirche, beschrieben „Archiv"
1910, 11?.

24. Dekanat Waldsee.

Aulenidorf, noch nicht rest., ck. „Archiv"
1914, 1.

Eintürnenberg, bemalt 1908 von
Schiller und Ostermaler, Altäre gefaßt von
Schnell.

I n g o l d i n g e n , Vergrößerung von Cabes,
Altäre von Mezger, Bemalung von Mezger

1907. begutachtet und eingesehen 1908.

0 b e r e s s e n d o r f, bemalt von Schiller
Ostermaier 1906.

Reute. Rest. Gemälde von Gallus Rot, Dek-
kengemälde von Kolmsperger.

—- Gaisbeuren restauriert.

Schwein h a u s e n, Erweiterungsplan 1909.
Winter st e t t e n st a d t, Bemalung von
Rauch 1906/07, Gutachten.

Zie gelbach, Bemalung von Schiller und
Ostermaier (Barock), Hochaltar von Schnell
gefaßt 1907. Gutachten 1908/09.

25. Dekanat Wangen.

Beuren und Sommersbach, Altäre, Gut-
achten 1909.

Christazhofen, Bodenbelag, Gutachten.

1 m m e n r i e d , Plan von Pohlhammer be-
-gutachtelt 1908.

I s n y , Neubau von ©abeS, Bemalung von
Forderkunz 1909.

Leupolz, Neubemalung und Neufassung
der Altäre von Rauch, Saulgau; bauliche
Veränderungen von Zauser, Gutachten

1908.

Ratze n r ie d , Verlängerung 1906/07,
Stukkatur von Malang. Friedhofarkaden

1909.

Roggenzell, Wandbelag 1908.

R o h r d o r f, Gutachten 1909.
siggen, 1908 bemalt von Forderkunz,
Barock.

Wangen, Stationen 1908/09. Spital-
kirche.

26. Dekanat Wiblingen.

B i h l a f i n g e n , bemalt 1906 von Münch.

Gutachten nicht befolgt, nicht übernommen.
Burgrieden, bemalt 1904 von Münch.

H ü t t i s h e i m , Gutachten über Erweite-
rung, nicht ausgesührt.

Jllerrieden, bemalt 1908 von Fraidel
und Walz.

M i e t i n g e n , bemalt 1808 von Siebenrock,

Altäre rest. von Schnell, Gutachten über
Turm und Kirche.

O b e r k i r ch b e r g , Gesamtrestauration 1904
bis 1906, bemalt 1906 von Edelmann, Hoch-
altar von Kaiser-Iggingen, Glasgemälde
von Zettler.

S ch w e n d i, bemalt von Allmendinger.

S i e ß e n , erweitert, Altäre von Müller und
Zeller.

L t e i n b erg, Entfeuchtung und Restau-
ration 1908/09.

S u l m i n ge n , bemalt 1906 von Siebenrock.

27. Dekanat Wurmlingen. '

F r i d i n g e n , Bemalungspläne von Rauch
und Koch.

28. Dekanat Zwiefalten.

Bremel.au, Bemalung von Münch,

Altäre von Hausch, teilweise vor 1900.
Gundershofen, Besichtigung und Gut-
achten 1907, Fenster vorgesehen, Kanzel
von Hürbel.

Justingen, Besichtigung 1906.

M ü n z d o r f, alte Wandmalereien, Besich-
tigung, Gutachten 1905.

T i g e r f e l d , Bemalung von Traub

1903/04.

Die Namen der Orte, die 1914 in Rott-
weil genannt worden sind, bei denen es sich
um Neubauten, Restaurationen und Beratun-
gen handelte, sind folgende:

Aichelau,

Bachenau, Bärenweiler, Boms (Umbau
oder Verstärkung),

Ehingen, Erolzheim,

Gmünd-St. Franziskus, Gutenzell (durch
Pfarrer Pfeffer),
j Herlazhofen, Hinzu« ng,

Jagstzell,

Känzach (Fenster),

Massenbachhausen (Altar und Beleuch-
tungskörper) ,

Oberkochen, Otterswang, Ottmannshofen,
Rimpach, Rohlingen,

Spraitbach, Straßdorf (Neubau),

Tiesenbach,

Uigendorf, Unterkirchberg, Unterkochen, Un-
terschneidheim.

Zu beiden Verzeichnissen möchten Mir
bemerken, daß absolute Vollständigkeit
nicht vorhanden ist. Es war dem Schrift-
leiter auch nicht möglich, mit vollstän-
diger Zuverlässigkeit zu dienen. Einzel-
ansragen an die einzelnen Orte wären
viel zu umständlich und zeitraubend
gewesen und die Resultate wären doch
ziemlich problematischer Natur geblie-
ben.

Allein das geht doch mit in die Augen
springender Deutlichkeit aus diesen Ver-
zeichnissen hervor, daß in der Behand-
! lung aller dieser Anliegen eine gewal-
läge Arbeit enthalten ist und daß die
j Überwältigung -dieser Geschäfte eine volle
loading ...