Archiv für christliche Kunst: Organ des Rottenburger Diözesan-Kunstvereins — 36.1918

Seite: 75
DOI Heft: 10.11588/diglit.21063.17
DOI Artikel: 10.11588/diglit.21063.23
DOI Seite: 10.11588/diglit.21063#0077
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/afck1918/0077
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
0.5
1 cm
facsimile
75

am Silberin vergullter Kelch mit

der patenen, hat kain Wappen, wigt

1 Marck 15 lot.

7 Kelch. —- Summa 14 Marck 2 lot
und 3 quintlen.

fFol. 7 a.] ain Silberin vergullter
Kelch mit sampt der patenen, hat kam
Zaichen, wigt 2 Marck und 3 lot.

ain Silberin vergullter Kelch mit

der patenen, hat dier Wirtemberger
Zaichen, wigt 2 Marck und 1% lot.

ain Silberin vergullter Kelch mit

der patenen, hat ain Crucifix zu ainem

Zaichen, wigt 2 Marck und 4%, lot.

ain Silberin vergullter Kelch mit

sampt der patenen und mit geschmeltz-
ten Stainen, wigt 1 Marck 9 lot.

4 Kelch. — Summa 8 Marck und

2 lot.

Summa 11 Kelch. — Summa Sum-
marum aller gpwegen Kelch facit
22 Marck 4 lot und 3 guintlin.

Semd allso in dem Gotzhaws beliben.
fFol. 7 b.] ain Silberin vergullten
Kelch mit der patenen haben Sy die
Münch den in das Leger gelihen,
mer ain Kelch mit der patenbn gehört !
den Rewtern zu,

ain Kelch mit der patenen gehört den !
©rafften zu,

ain Kelch mit der patenen gehört den
Salzmann* 19) zu,

sind all in Ire Sacristey. haben Ir
aigen behaltnuß und finden nit darüber,
und ist dero Kelch kainer gewegen wor-
den.

fFol. 9 a.f Gotzhaws Wenngen -°).
Erstlich die Munsterantzen, klainater
und Bild.

Item ain gar weiß Silber Musteranz.
wigt 9 Marck und 1 lot,

genden Notiz des Heraldikers Fveiherrn von
Botzheim.

iS) Ulm«r Familie.

i9) Ulmer Famille. In Tübingen ist inskri-
biert 1506 Gregor Salzmann cle Ilima.

2v) Das Wengenkloster wurde zuerst als
Pilger- und Armenhospital aus dem Michels-
berge 1183 gestiftet von Witigow und Berta
von Albeck. 1215 wurde es aus d'e Blauinsel
zu den Wengen beim Blumenschein, 1376 auf
seinen jetzigen Platz in die Stadt verlegt.
1399 wurde der Grundstein zur Klosterkirche
von Bürgermeister Hartmann Ghmger gelegt.
1628 erfolgte die Neuwölbung der Kirche. 1754
zog das Rokoko in die Kirche ein; 1803 Säku-
larisation. 1804 kath. Pfarrkirche; das Kloster
wurde Kaserne.

mer ain Musterantzlin, hat ettlich
Stainlach und Verlach, wigt 2 Marck
und 4 lot,

ain Silberin Arm, wigt drew Marck.
ain Silberin Rochvaß, wigt 1 Marck
und lisch, lot,

ain Silberin Crutz, wigt 14 lot minus
1 guintlin,

2 Silberin Meß oder opfferkenntlin.
wegen losch lot.

Summa 17 Marck 13 lot und 3 guint-
lin.

fFol. 9 b.] 11 Silberin Becher mit
Decken wegen 7 Marck und 13 lot,
ain verdeckten Silberin Becher, ist die
Klaydung vergällt, mit 8 Becher, wegen
7 Marck und 12 lot,
mer ain Silberin Becher mit ainer
vergullten Aychelen, wigt 2 Marck und
stsch lot,

>ain SÄbellin verdeckten Becher, hat
ain Blumen auf dem Kopff, wigt 2 Marck
und 13 lot,

ain Naschten Silberin Becher, wigt
15 lot und 1 guintlin,
mer ain Bafsoten Silberin Becher,
wigt 10 lot und 3 guintlin,
ain Braytten Silberin Becher, wigt
7jsch lot und sch guintlin,
ain Silberin Becher, auf ainem Fuß-
lin, wigt 13 lot und 1 guintlin.

2 Silberin Wasserkenntlen, wegen
lösch' Marck und 1 guintlin.

Summa 26 Marck 6 lot und 2sch
guintlin.

fFol. 10 a.| ain ainzachtige Dbckin.
ist der Silberne Becher verloren worden,
wigt 12 lot und 3 guintlin.

ain Silberin vergullten Schallen,
wigt lOsch lot,

2 Silberin Schalen, wegen 1 Marck
und 2 lot.

Summa 2 Marck 9 lot und 1 guintlin.
Summa Summarum aller Mufte-
ranzen, klainater und Bild tut alles
fünffundviertzig Marck drewzehen lot
und dritthalb guintlin — idem 45 M.
13 l. 2 sch g.

So haben meine Herrn die verordne-
ten auf meins Herrn Bropfts bith und
anfuchen daz hernach gefchriben Silber-
geschirr feiner Erwirden in bemeltem
Gotzhaws beleihen lassen, doch nit an-
derst. so ferr das ye ain Ersamer Rat
loading ...