Archiv für christliche Kunst: Organ des Rottenburger Diözesan-Kunstvereins — 36.1918

Seite: 81
DOI Heft: 10.11588/diglit.21063.17
DOI Artikel: 10.11588/diglit.21063.23
DOI Seite: 10.11588/diglit.21063#0083
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/afck1918/0083
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
0.5
1 cm
facsimile
81

Hefstlen, hat Paulin Rott^H sälig unnser
lieben Frawen verschafft, wigt 2 Marck
imd 3 tot.

Summa 6 Marck und 10 lot.

Summa Summarum -aller Muste-
rantzen, klainater und Bild, tut -alles
hundertvierundachtzigk Marck, funsfz-ehen
lot und zway quintlen—idem 184 Marck
15 lot 2 quintlin.

Ist alles in Beywesen -meiner Herrn
der verordnetten dem Stewrmaister in
daz Stewrhaws liberliffert worden.

lFol. 26 a.s So haben meine Herrn
die vcrordneten diß nachgeschribnen Mu-
fterantzen, Crutz, klainater und' Bild
unnfer lieben Frawen pharrkirchen ge-
lassen, namblich

Item ain Silberin zwyfach Crutz, ist
ettlich Klaydung vergullt daran, wigt
mit sampt den Stainen und dem Hayl-
tumb, so darynn ist, 3 Marck,

ain Silberin Crutz, ist die Klaydung
vergullt daran, wigt !mit isampt d!en
Stainen ltnb Hailtumb, so auch darynn
ist, 3 Marck,

die groß Silberin Musteranz, darein
man das hailig hochwirdig Sacrament
tut, ist vergullt, wigt 16 Marck und
14 lot,

ain Silberin klain vergullt Crutzlin,
ist daraus ain gnldins Crutzlin mit Jack-
zinken 4S) und schlichten Verlach, wigt
8 lot,

ain Silberin Rochvaß, wigt 1 Marck
und 1 lot.

Summa 26 Marck und 1 lot.

lFol. 26 b.] 2 Silber in Opfserkentlen,
wegen 1 Marck und 6 lot,

ain Silbiner klainer Salvator, ist die
Klaydung vergullt daran, wigt 6 Marck
und 12 lot,

ain Silberin Kesstzlin das man
zu dem Crisum braucht, wigt 1 Marck
und lot.

Summa 8 Marck ilnd 4hd- lot.

Summa Summarum 33 Marck 5 lot
2 quintlen.

Item ain Silberin Ev-angeli und
1 Silberin Epistelbuch, die hat man vor

4T) Paul Rot, Bürgermeister, 1475 Lei
-einem Verkauf genannt.

4S) Jackzink-en?

Kesstzlin — Büchs-lein, hier kleines G-e-
fätz für den heiligen Chrisam. Das Wort
kommt nicht im Schwäbischen Wörterbuch.

dem Birgamen °°)' und holltz nit wegen
linden, feind auch allso bey unnser
Frawen beliben.

sFol. 27 las Dise hernachgeschribne
Silberin Kelch gehören unnser lieben
Frawen 31t und seind allso bey Ir be-
liben.

Item ain Silberin großer vergullter
Kelch mit sampt der patenen, wigt
4 Marck und 10 lot,
ain Silberin großer vergullter Kelch
mit sampt der patenen, wigt 4 Marck,
ain Silberin vergällter Kelch mit der
Patenen, wigt 2 Marck und 3sch lot,
ain Silbiner vergullter Kelch mit der
patenen, wigt 2 Marck und 3 lot,
ain Silberin vergullter Kelch mit der
patenen, wigt 1 Marck und 11sch lot,
ain Silberin vergällter Kelch mit
sampt der patenen, wigt 2 Marck und
3 lot,

ain Silberin vergullten Kelch mit der
patenen, wigt 1 Marck und 10 lot.

7 Kelch. — Summa 18 Marck und
9 lot.

lFol. 28 a.] ain Silberin vergällter
Kelch mit der patenen, wigt 2 Marck
und lot,

ain Silberin vergällten Kelch mit
sampt der patenen, wigt 2 Marck und
2 lot,

ain Silberin vergullter Kelch mit der
patenen, wigt 1 Marck und 11 lot, hat
Herr Hanns Wayd Halls 51),
ain Silberin vergullter Kelch mit der
patenen, hat mein Herr Pfarrer, wigt
1 Marck und 11 lot.

4 Kelch. —- Summa 7 Marck und
8,1/2, lot.

Summa Summarum aller Kelch facit
26 Marck 1 lot 2 quintlen.

sFol. 29 a.] So Vollgen hernach der
Gemainen Priesterschaft zu unnser lie-
ben Frawen Kelch.

Erstlich:

Item ain Kelch, ist Silberin und ver-
gnllt, lvigt mit der patenen 2 Marck
und 6 lot,

50) Pergament.

51) Hans Wahdhalls (Waldhals) „der Ilach-
pawven Kaplan", fol. 29, ist 1526 Prediger in
Ulm, ein Kollege des Sam. Nach Frick,
Münsterbesschreibung, Ulm 1766, S. 119, war
er Prediger im Hospital.
loading ...