Archiv für christliche Kunst: Organ des Rottenburger Diözesan-Kunstvereins — 36.1918

Seite: 88
DOI Heft: 10.11588/diglit.21063.28
DOI Artikel: 10.11588/diglit.21063.30
DOI Seite: 10.11588/diglit.21063#0090
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/afck1918/0090
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
0.5
1 cm
facsimile
88

gullten Kelch, wigt 1 Marck 8 lot und

3 quintlin mit der patenen,

Maister Martin Uedelhawsser, der
Strölin Capplan, hat ain Silberin
vergullten Kelch, wigt 1 Marck und
11 lot mit der patenen,

Herr Bartholome Sträler81), feines
vatters f öligen psründ, hat ain Silbe-
rin vergällten Kelch, wigt mit sampt
der patenen 1 Marck 3 lot und 3 quint-
len,

Herr Ulrich Kämer, der Kapffer
Capplan, hat ain Silberin vergullten
Kelch, wigt mit sampt der patenen
1 Marck und 8 lot.

6 Kelch. — Summa 8 Marck und

4 lot.

fFol. 32 Ins Herr Hans Behem 8ch,
der Niger83) Capplan, hat ain Silbe-
rin vergullten Kelch, wigt mit sampt
der patenen 2 Marck und 4:1/2) lot,

Herr Michel Cramer, ains Rats
Capplan, hat ain Silberin vergullten
Kelch, ist der Fuß kupfferin, ist ange-
schlagen mit der patenen auf 10 lot,

Herr Hans Baltzinger, der Baltzin-
ger Capplan, hat ain Silberin vergull-
ten Kelch, wigt mit der patenen
1 Marck irnd 12^ lot,

Herr Michel Mayer84), der Otten 8r')
Capplan, hat ain Silberin vergullten
Kelch, wigt mit der patenen 1 Marck
lind 8 lot,

Herr Peter E hing er 87 88), der Kisten-

81) Sträler, Bartholomäus, Sohn Nes Bar-
tholomäus, in Tübingen 1607 inskribiert, er-
hielt 1520 die von seinem Vater gestiftete
Altarpfründe. Er war 1526 der erste, der
seine Köchin heiratete. 1529 wurde er Bau-
schreiber, 1531 zeichnet er die Priester aus,
die nicht zu den Vorlesungen Martin Frechts
erschienen. 1541 wird ihm das ganze Ein-
kommen der von seinem Vater gestifteten
Pfründe zugestellt. 1549 wird er bei der Bü-
che rzensur angestellt (Weyermann 2, 553).

«2) Behem, Hans, im Deutschen Haus,
Kenner des Hebräischen, erwarb sich von den
Juden in Ulm 1490—-1499 hebr. Bücher und
Kenntnisse (SB. I, 61).

8S) Niger, Heinrich, stiftete einen Altar,
dessen Kaplan Hans Beham war (Schmid 2,
S. 21).

84) Mayer, Michael, aus Kempten, stu-
dierte 1523 in Tübingen.

p5) Ott. Konraid Ott war 1445, 1465
Kirchenbaupfleger in Ulm.

8C) Chinger, Peter, in Tübingen inskribiert
1481.

feg-er Capplan, hat 1 Kelch, wigt mit
sampt der patene 1 Marck und 13st4- lot.

6 Kelch. — Summa 8 Marck und
2 quintlen.

fFol. 33 a.j Herr Onoffrius Rad,
Capplan auf sannt Elizabethen Altar,
hat ain Kelch,, ist Silberin und vergällt,
wigt mit sampt der patenen 2 Marck
und 2 lot,

Herr Hans Wägelin, der Oten Cap-
lan, hat 'ain Silberin vergullten Kelch,
wigt mit der patenen 1 Marck und
io>4 lot,

Herr Jheronimus Jung 8T), der
Sulmentinger Capplan, hat ain Sil-
berin vergullten Kelch, wigt mit der
Patenen 2 Marck und 8 lot,

Herr Hans Diepold8S), der Gas-
folt89) Capplan, hat ain Silberin ver-
gullten Kelch, wigt mit der patenen
2 Marck und 7Vi lot,

Herr Hanns Bosch 8 *°), der Ungellter
Capplan, hat ain Silberin vergullten
Kelch, wigt mit der patenen 1 Marck
und IMchj lot.

5 Kelch. — Summa 10 Marck 10 lot
und 2 quintlen.

lFol. 33 b.] Herr L-aux Amann 92 * * * * * * * * * * * * * *),
der Crafft Capplan, h.at ain Silberin
vergullten Kelch, wigt mit der patenen

1 Marck 11 lot und 3 quintlin,

Herr Hanns Bilicus, der Siechen-
maister Capplan, hat ain Silberin ver-
gällten Kelch, wigt mit der patenen

2 Marck und 4 lot,

Herr Melchior Lay der Layen
Capplan, hat ain Silberin vergullten

87) Jung, Hieronymus, stammt wohl aus
der Familie Weber, gen. Jung. Ein Hans
Jung war Stadtarzt in Ulm, 1491 genannt.

88) Diepold, Hans, genannt Dollfuß. 1500

in Tübingen, Priester in der Frauenkirche auf

dem Gottesacker, ev. Pfarrer in Leipheim.

80) Der Gassolt-Altar im Münster war ge-

weiht dem heiligen Kreuz, Peter und Paul,

Matthäus, Lukas und Katharina. Frick

nennt den Grabstein des 1457 f Peter Gas-

solt (Münfterbeschreibung S. 87).

vo) Bosch, Hans, 1601 Kaplan in der S.

Peter- und Paulskapelle, 1508 von Eucharius

Ungelter präsentiert auf den Altar der hei-

ligen Jungfrau, Peter und Paul und Ottilia

im Münster.

M) Ungelter, patrizifche Familie in Ulm.

92) Amann, Laux, vielleicht zur Familie

Günzburger gehörig, die auch Amann heißen.

98) Lay, Melchior, der Layen Altar soviel

wie der Löwen Altar, der Familie Löw ge-

hörig.
loading ...