Archiv für christliche Kunst: Organ des Rottenburger Diözesan-Kunstvereins — 37-39.1919/21

Seite: 28
DOI Heft: 10.11588/diglit.22108.3
DOI Artikel: 10.11588/diglit.22108.14
DOI Artikel: 10.11588/diglit.22108.15
DOI Seite: 10.11588/diglit.22108#0036
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/afck1919_1921/0036
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
0.5
1 cm
facsimile
28

Monatsschr.i'ft >gilänze-nd «Me-Dhrt. Sie
wirb ihven Weg zu -den Seelen finb-en.

S. W.

D a s Leiden C h r i st i mit der gl>
stochenen Paissiov des A I b r e ch t
D ü r e r und einer Einleitung von
I-a r o S p r i it g?-e r. München (Hol-
bein-Verlag) o. I. Preis in Papp-
band 8 M.

Die berühmte Knpfe-r>sRHp-asfion Mbrecht
Dürers vom lJ-ahve 1507—1513, bie logen,
„gestochene Passion", «soll hier ln bankens-
we-rter Weilst nn!d — bas Isti gleich vorweg
bemerkt —• in ganz voskre-fflich-er -ReProduk-
tion bem beukschen BoKe nix seinen ibrert-eren
Schichten zngängb-ch -g-em-acht werden. Die
Betrachtung :b:<e'fer ber Matthäushassion -ent-
nommenen Bi-lberstofst ifoir.cix bem schwer ge-
prüften beutlschen BoWe Slroft und Erhebung
-gewähren. Nun muß man steikich >d-er Kunst
nicht Aufgaben zuw-e-ifen wollen, id-i-e sie höch-
stens begleitend unterstützen, ober nicht selbst
ausüben kann. Trost und Erhebung kann nur
-aus realen geistigen Kräften -gew-onn-en
lv-erden. Diese -aber -liege-n in bem barg-ebo-
ten-en Inh-alt-, -eben der Passion uns,eres
Herrn, in reichster Fülle vor. Und si,e haben
in der Dürerschen Stichkunst -e-in-e erschüt-
ternbe und unserem BoKsempfinden b-eson-
d-ers züs-a-g-enb-e Ausbruckssor-m erhalten. Frei-
lich, wenn 'der 'dem Büchbei'm beige gebe ne
Waschzettel nicht gerade besoniders tief be-
merkt: „b-ie Passionsgüschichte ist -d-as hohe
Lieb ber Befreiung des Seinen schöpferischen
Geistes von ben Fesseln der menschlichen
Triebe", so ist bas mehr Floskel und Phrase
und wirb -der wahren Bebeutung -der Passion
unseres Herrn teineswe-gs gerecht, wie. uu-ch
gerade die eigentliche Trostquelle-, bie in ber
Passion stießen könnte für unser Volk, noch
gar nicht berührt ist; -damit ist -aber -auch zu-
gleich bas volle Verständnis -für bas
Dürevfche Werk verrammelt. Denn für Dü-
rer war bie -Passion etwas -anberes, -als bloß
„>das hohe Lieb b-er iBe-freiiung- bes reinen
schöpferischen Geistes von ben Fesseln -der
menschlichen Triebe.".

Die R-eprö-dukti-onen wmsen Ovigin-al-tvene
auf. Sie sind in Sch-neNpsesfenheli-o-graivüsen
her,gestellt. Den Abbildungen ist ein kurzer
Abriß des Lebens Dürers vorauge-schickr. Die
einzelnen -Bilder sind begleitet vo-u b-e-m T-ext
ber M-atthäuspasfion in ber lutherischen
U-e-b-ersetzung.

Die Bezeichnun-g „Die Schaustellung" ist
nicht zu e-mpf-ehlion. Bleiben wir b-och bei ber
unse-ren Altvorde-ren -geläufigen und -allge-
mein üblichen Bezeichnung: „Ecce homo".
Es -hat vieles für sich, -den Bildern lebiglich
ben -Schr-ifttext bei.zu.g-eben, -auf idembi-e Dar-
stellung letztlich fußt. Aber g-erad-e bei Dürer
steckt in ben -Bildern oft so viel -theologische
Reflexion und Spekulation, -d-aß es -nicht ohne
Reiz wär-e, wenn <ein in hex katholischen Ge-
bankenwelt jgeschulter Theologe noch besondere
beachtliche Fin-gerze-i-ge gäbe. -Das gilt be-

Stuitgnrt, Buchdruckerei der

sonders bei bem Bilde „Der Schmerzens-
mann", „Christus in ber Borhölle", und -der
„ Auferistcihung" -also beim v-erkl-ärten Chri-
stus, -denn -als solcher ist auch ber isogenannte
„S-chmerzensman-n" ba-rgestellt. Im übrigen
sei ibas trefflich -aus-gestattete, -auf holzfreiem
P-ap-i-er -geb-ruckke Büchlein -allen Kunstfveun-
den -aufs beste zur Anschaffung -empfohlen.
Sie w-e-vden an std-em -einzelnen Bl-a-tt ihre
Helle Fr-eube 1)-a>b-e-n. -Wenn ^doch -nur uns-er-e
Andachtsbi-lder solch gottbe-gnabe-te Künstler
und ,e-ine so vollendete T-ecknik -finden würben!
Freilich -dürften sie bann nicht mehr -so sehr
be-ni Gelderwerb bi-enen.-

. L u d w i g B a u r.

Anzeigen.

Die Bank Stahl & Federer Aktien-
gesellschaft in Stuttgart und ihre Filialen in
Bibcrach, Cannstatt, Eßlingen a. N., Frcndcn-
stadt, Fricdrichshafen, Geislingen-St., Lud-
wigsburg, Pfullingen, Ravensburg (vor»,. Chile
Lr Cie.), Reutlingen,Saulgau, Schwab. Gmünd,
Schwab. Hall, Schwenningen a. N., Tübingen,
Ulm a. D., Neu-Ulm, Wildbad und Zuffen-
hausen erteilt gerne jedermann Ratschläge bei
Vermögensanlagen, übernimmt Geld zur Ver-
zinsnng, gewährt Darlehen gegen entsprechende
Unterlagen, besorgt unter zuverläisiger Rechnungs-
legung die Verwaltung von-Stistungen und Ver-
mögen — auch für Pfleger und Vormünder —,
nimmt Wert- und KNnstgegenstände in sichere
Verwahrung, erledigt Erbschaftsauseinandersetzun-
gen und überniinmt Testamemsvollstrecknngcn. -
Ueber alle Geschäfte wird strengste Verjchnnegen-
heit gewahrt. Gute Wertpapiere, insbesondere
mündelsichere, werden stets vorrätig gehalten.

.Dar Zisklne Suff

Nrregschronik 1914/19

(Entwurf Prof. C i s s a r z)
bestiimnt zum Eintrag für Kriegs- und Heimat-
erlebnisse der Ausmarschierten und zu Hause
Gebliebenen.

Eignet sich für jede Gemeinde (bürgerliche
und kirchliche), Vereine usw.
Bereits beschafft in'Wunderkeu
Städten und Gemeinden!!
Zusendung gedruckter Ausführungen und
behördlicher Empfehlungen kostenlos!

Vorlage des Buches unverbindlich!

Verlag für Vaterland. Kunst

Karl Nothwang,

! Fernspr. 12 824. Stuttgart. LangeStraße18.

AÜ.-Ges. „Deutsches Vvlksblütt".
loading ...