Archiv für christliche Kunst: Organ des Rottenburger Diözesan-Kunstvereins — 40.1925

Seite: 54
DOI Heft: 10.11588/diglit.15943.3
DOI Artikel: 10.11588/diglit.15943.15
DOI Artikel: 10.11588/diglit.15943.19
DOI Seite: 10.11588/diglit.15943#0066
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/afck1925/0066
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
0.5
1 cm
facsimile
In Dettingen, OA. Rottenburg, wurde am 9. Oktober 1921 die neue Orgel,
gebaut von Späth (Ennetach), eingeweiht.

Für die nun folgenden Jahre der Teuerung und Inflation muß unsere Berichterstat-
tung leider sehr kurz werden. Das „Archiv" war den leidigen Zeitumständcn erlegen und
es fehlte der Kontakt der Redaktion mit den restaurierenden Gemeinden. Wir können uns
für diese Zeit eben nur auf die mehr oder weniger blutleeren Zeitungsnotizen stützen.

Am 23. Oktober 1922 wurde die erweiterte Kirche in Gosbach eingeweiht. Die
Vergrößerung und Anpassung an das Vorhandene leitete Architekt Lindner (Stuttgart),
der damit zum erstenmal auf dem Gebiet des Kirchenbaues sich betätigt hat. Besonders
wird gerühmt die Kassettcndeckc, die Emporebrüstung, die durch Rillen aufgelöste mächtige
Hohlkehle, die Belebung der Fenster und Wände durch Stückarbeiten (von GoSbachcr
Stukkateuren), die Kanzel und der Hochaltar, den eine ergreifende Kreuzigungsgruppe,
ein Gemälde von Fugel (München), schmückt.

Ebenfalls im Oktober 1922 feierte die Gemeinde I tz l i n g c n, Filiale von Ker-
kingen, Tabernakelweihe und lOOjährigcs Jubiläum der Erbauung der Kirche. Itzlingen,
früher dem Dcutfchorden gehörig, wurde 1S10 württembergifch, und .1819/22 baute der
Staat die Kirche. 1919 wurde der Hochaltar und Chor, 1922 das Schiff mit Kanzel
und Nebenaltären restauriert und die 1870 übertünchten Marmorierungen bloßgelegt und
erneuert (Maier-Neuhaufen). Der Hochaltar wurde durch Rieg. (Oberbettringen) mit
einem neuen Tabernakel auSgeftattet. /

Aus Oberkeffach wird berichtet, daß im September 1922 die Renovation der
Pfarrkirche vollendet war unter Leitung des Kunstmalers K. Reihing (Stuttgart), der
im Chor das Rundgemälde Mariä Krönung, im Schiff ein Herz-Jefu-Bild malte, das
sieben Meter lang ist und mit sieben Brustbildern der Heiligen Kilian, Rita, Isidor,
Philipp Jeninge», Beta von Reute, Notburga und Franz Taver umgeben ist. Maler-
meister Wolf (Ellwangen) faßte und marmorierte die drei Barockaltäre. Kosten 80 000
Mark, wovon eine amerikanische Landsmännin 50 000 M. bezahlte. Im Oktober wurden
zu der vorhandenen Glocke (Ton: li) drei neue Glocken erworben (Töne: c, fis, gis) um
100 000 M. von der Firma Grüninger (Villingen), zu denen die Gemeinde 40 000 M.
beisteuerte.

Die 1921 begonnene Innenrestauration der Kirche in R ö t c n b a ch, OA. Waldfec,
wurde 1922 im Oktober vollendet im Geiste des Barockstiles mit drei prächtigen Altären.
Philipp Rauch (Saulgau) als Fässer und Marmorierer, Bildhauer Anton Bahnmüller
(Saulgau) als Dekorateur und Stukkateur haben dabei ihre Meisterschaft bewährt. Die
beiden Seitenaltäre tragen die Barockstatuen des Herzens Jesu und der Immakulata.

Reichhaltiger sind wieder die Notizen aus dem Jahre! 1923 trotz der Hochflut derInflation.

Von A m richshaufen wird Januar 192? berichtet die Erneuerung des Daches
der Kirche, Einsetzung von fünf neuen Fenstern und Erneuerung der anderen (Saike,
Stuttgart), Auffrischung der Deckengemälde, Neufassung und Marmorierung der Barock-
altärc und Renovation des übrigen Teils der Kirche, mit Unterstützung durch Gaben aus
Amerika.

In der Kirche in Dunningen, restauriert durch Kunstmaler Bantle, wurden
eine Reihe von Krcuzwcgftationen von Bantle gemalt.

Der Hochaltar der Kollegiumskirche zu Ehingen erhält ein Altargemäldc von
Waldemar Kolmsperger: Öffnung des Herzens Jesu durch den römischen Soldaten.

In die Kirche zu H o f e n bei Stuttgart kommen drei neue Glocken (Mater dolorosa,
S. Josef, 8. Barbara), gegossen von H. Kurtz (Stuttgart).

Der Pfingstmontag 192? war der KonsckrationStag der erweiterten Stadtpfarrkirche
zu G u n d e l s h e i m, über die wir noch Näheres bringen zu können hoffen.

Die Pfarrkirche von Riedhaufcn, OA. Saulgau, wurde um fünf Meter ver-
längert und außen und innen erneuert, mit neuem Bodenbelag und neuen Kirchenftühlen
versehen und von Stehle (Rottenburg) die Dekoration ausgeführt. Ein langjähriger Wunsch
von Pfarrer und Gemeinde hat damit seine Erfüllung gefunden.

Bei der Restauration der Kirche zu S ch w a l l d o r f galt es den Rokoko-Charakter
wieder hervorzuheben und durchzuführen. Stehle (Rottcnbnrg) war mit den Arbeiten be-

54
loading ...