Archiv für christliche Kunst: Organ des Rottenburger Diözesan-Kunstvereins — 41.1926

Seite: 135
DOI Heft: 10.11588/diglit.15944.22
DOI Artikel: 10.11588/diglit.15944.25
DOI Seite: 10.11588/diglit.15944#0139
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/afck1926/0139
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
0.5
1 cm
facsimile
Augustinus, Die Seele u»d ihr Gott. Von Karrer. Verlag Ars sacra,
Joseph Müller, München. 30 Seiten, 40 Pfg.

Nur ein kleines Heftchen, ein Auszug aus dem größeren Werk Karrers mit demselben
Titel. In kleinen Kapiteln, wie: Das Geheimnis der Welt, Die große Unruhe, Der ruhige
Gott, Das heilige Gesetz und der sündige Mensch, Geist der Buße usw., spricht St. Augustin
zu uns die Worte und Gedanken seines großen Geistes aus. Neun Bildchen illustrieren de»
Text, Bilder des Heiligen, seiner Grabkirche zu Pavia und des Grabmals der heiligen
Monika. Für Gott und ihre Seele liebende Menschen ein sehr anregendes Schriftchen.

Söflingen. Weser.

Die griechische Plastik. Von Paul Ueding. Band 43 der Bücherei der Volks-
hochschule. Velhagen u. Klasing, Bielefeld und Leipzig. 96 Seiten,
1.50 M. Mit 25 Abbildungen.

Das Büchlein sieht darauf ab, in das Formverständnis der griechischen Kunst eiuzu-
führen, und zwar soll ein volles Verständnis deö Kunstwerks aus dem Künstlerischen
angestrebt werden. Darum die Beschränkung auf das Einzelkunstwerk. Im Nacheinander
der Betrachtungen sollen die Grundgesetze der plastischen Formgestaltung offengelegt werden.
Dabei sollen nur die wichtigsten Werke behandelt werden, um nicht zu sehr in die Breite
sich zu verlieren. Ägyptische, archaische, klassische und hellenistische Kunst ziehen vor dem
Geiste des Lesers in ihren besten Denkmälern vorüber. Der praktische Lehrer zeigt sich
besonders darin, daß der Verfasser am Schluß jedes Kapitels eine Reihe von zusammen
fassenden Fragen anfügt, die für den Leser und Schüler ein treffliches Mittel sind, sich über
das Verständnis des Gelesenen cindringlichst Rechenschaft zu geben. Die Illustrationen sind
angesichts deL billigen Preises zufriedenstellend. Das Werkchen soll für seinen Zweck bestens
empfohlen sein. S. — W.

In zweiter Auflage ist soeben erschienen:

Geschichte der christlichen Kunst

Von P. Dr. Beda Kleinschmidt O. F. M.

Gr. 8°. XXX u. 637 S. GM. 20,—, in Halbleinen geb. GM. 22,— , in Halbleder geb. GM. 24,—

Aus dem Inhalt: Die Baukunst / Die Malerei / Die Plastik / Kunst-
gewerbe und kirchliche Innenkunst / Symbolik und Ikonographie.

Nach jahrelangem Veigriffensein ist die so dringend notwendig gewordene zweite Auflage
des Werkes soeben erschienen. Eine Anzahl Kapitel über russische und byzantinische Kunst
sind neu hinzugefügt und die das Altertum bezw. das Mittelalter behandelnden Teile einer
genauen Durchsicht und Neubearbeitung unterzogen worden.

Durch jede Buchhandlung zu beziehen

Verlag Ferd. Scliöningh / Paderborn
loading ...