Archiv für christliche Kunst: Organ des Rottenburger Diözesan-Kunstvereins — 42.1927

Seite: 16
DOI Heft: 10.11588/diglit.15945.2
DOI Artikel: 10.11588/diglit.15945.4
DOI Seite: 10.11588/diglit.15945#0020
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/afck1927/0020
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
0.5
1 cm
facsimile
stellung gekannt hat, wird jetzt erstaunt sein über die Frische und Leuchtkraft
der Farben, die aussehen, als ob sie erst gestern die Werkstatt oerlasten hätten.
Die Untersuchung der Schreinfignren ergab das überraschende Resultat, bah

Der Schaffueraltar in Wasseralfingen (Flügel geöffnet) nach -er Wiederherstellung

AlisyMnle Landesamt für Denkmalpflege

unter dem neuzeitlichen rohen Ölfarben- und Bronzeanstrich die gotische
Fassung verborgen lag. Durch vorsichtiges Abnehmen dieser Neufassung
konnte die gotische wieder fast unversehrt freigelegt werden; nur ganz un-
wesentliche Ergänzungen waren hier notwendig. Es bedarf keiner Betonung,
dasi die Figuren und damit der Altar durch die alte Fassung eine ganz bedeu-

>6
loading ...