Archiv für christliche Kunst: Organ des Rottenburger Diözesan-Kunstvereins — 42.1927

Seite: 48
DOI Heft: 10.11588/diglit.15945.8
DOI Artikel: 10.11588/diglit.15945.9
DOI Seite: 10.11588/diglit.15945#0053
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/afck1927/0053
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
0.5
1 cm
facsimile
Hof; dem Großherzog Leopold schenkte der Künstler das von jenem erbaute
Atelier in Baden-Baden und stattete es fürstlich mit eigenen und fremden
Kunstwerken, Originalen, Kopien und Altertümern aus. Leider mußte die
durch 50 Besuche Wilhelms I- geweihte Kunftstätte im vorigen Jahr der Er-
weiterung der Kuranlagen zum Opfer fallen. Erwähnt seien aus dieser Samm-

Abb. 5: Papst Leo XIII. (1898) von I. Lopf

lung lebenswahrer und charakterstarker Bildnisse, bei denen Kopf wieder viel'
fach auf die H e r m e n f o r m zurückgriff, die Büsten und Reliefs von Fürst
und Fürstin Fürstenberg, von Thurn und Taxis, von Urach, der Großhcr-
zogm von Luxemburg, der Kronprinzessin von Schweden, des Fürsten Herbert
Bismarck, der Fürstin Campofranco, der Baronin von Speth-Schülzburg,
einer Engländerin von feinsten Gesichtszügen, der Gräfin Bose, der Wohl-
täterin der Universität Berlin und intimen Freundin eines Regenten von
Hessen, deren männliche Züge auffallen.

48
loading ...