Archiv für christliche Kunst: Organ des Rottenburger Diözesan-Kunstvereins — 44.1929

Seite: 18
DOI Heft: 10.11588/diglit.15947.1
DOI Artikel: 10.11588/diglit.15947.6
DOI Seite: 10.11588/diglit.15947#0026
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/afck1929/0026
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
0.5
1 cm
facsimile
Schloßkapelle in Roseck Altar

Phot. Rlink, Horb.

Dem Äußeren entspricht das Innere, wenigstens in der Architektur.
Die Ausstattung ist dafür um so reicher. Der Bauherr hatte für sein Vor-
haben schon längere Zeit gesammelt und besaß bereits ein Altarbild, Stationen,
dekorative und figurale Glasgemälde und verschiedene Putten, und zwar alles
in solider Ausführung, also keine Elfenbeinmaffe, keine GipSfiguren, keine
Öldrucke, keine Diaphanien, sondern GlaSgemälde, Ölbilder, Bronzestatuen,
Holzplastik.

rs
loading ...