Archiv für christliche Kunst: Organ des Rottenburger Diözesan-Kunstvereins — 44.1929

Seite: 54
DOI Heft: 10.11588/diglit.15947.10
DOI Artikel: 10.11588/diglit.15947.13
DOI Seite: 10.11588/diglit.15947#0066
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/afck1929/0066
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
0.5
1 cm
facsimile
Klerusblatts, F. M Nagel, hat in dieser
„Diözejanstatistik" keinen Platz, sowenig
wie das viel ältere Organ des Diözesan-
kunstvereins gefunden.

Wegen der großen Nähe der „Zeitge-
nossen" wollte ich den Abgrund schließen
mit dem Jahrgang 1890, doch die Hoff-
nung triigte. Auch nach 1890 hören die
bedenklichen Lücken in den Doktoren- und
Autorenlisten nicht auf. Zum Trost der
meisten noch lebenden Vergessenen sei
hier nachgeholt, wo entweder der Name
oder der Doktorgrad oder beides fehlt;
statistisch um höchsten ist der Ausfall in
beider Hinsicht beim Jahrgang 1899, dein
der Autor selber angehört! Kuppler, Dr.
Eisele, Dr. Ehrhart, Haßl, Kl. Köhler, Dr.
Iohner, Binder, Dr. h. c. Kaim, Weser,

F. 9:. Mayer, Dr. Bäuerle, Jak. Schnei-
der, A. Ruf, Dr. M. Häring, Dr. Hefele,
Müller, I. Denkinger, Dr. öo. publ. (nicht
sc. nat.!) Snmbeth, Dr. W. Koch (von
Ludwigsburg, nicht Binsdorf!); Drexler,
Ernst, Dr. Hugger 8. ck.., Dr. tbcol. Keil-
bach, Dr. Nägele, K. Kuhn, Pfeffer, Die.
Theol. Stolz, Univ.-Professor, Bogt I.,
Feuerstein O., Hegner, Bürkle, Haag I.,
(f 1929), Merk, Fischer A., Selig, Brehm,
Dr. Reinhardt, Dr. F. Zeller, Dr. 1h. ph.
iur. Löhr (Univ.-Prof.), Mark, Dr. Wecker.
Häffner, G. Ströbele, Dr. Storr (nicht
Storz), Dr. Gnann, Dr. Mack Archivrar,
Dr. Merk, Dr. Mager (L. K. 223, nicht
352!), Dr. 1h. rer. pol. Hagen, Dr. Stöckle,
Dr. Kurfeß (O.-Schulrat), Dr. th. Buch-
müller, Dr. Speh, Dr. Schäffauer, Hoch,
Baumgärtner, Welser, Endrich, Miller
Max. '

Außer den vorgenannten promovier-
ten Schriftstellern fehlen bei Neher noch
folgende Doktoren: Schierbeck, Bi-

schofberger, Halber, Hofele E., Bältzer.
Khuen, Menz, Restle, Hehle, Knöpfler
(auch Dr. phil.l), Reck, Schund I., Wahl
R., Funk K., Laun Dr. 1h. h. c. Daß
die in allen Kreisen übliche Beifügung
des honoris causa bei den nicht wenigen
Tübinger theol. Ehrendoktoren nicht feh-
len sollte, sei hier ebenfalls der guten
Sitte wegen angemerkt.

Zum Abschluß der über Erwarten lang
gewordenen Rezension von Rehers „Hun-
dert Jahre Klerus" glaubt der ja nicht

anonym schreibende Kritiker kaum ver-
sichern zu müssen, daß nur die Ehrfurcht
vor der geschichtlichen Wahrheit und die
Wahrung der Heimatehre vor dem nähe-
ren und ferneren Ausland, wo das mit
teinem Wort erwähnte „Archiv für chr.
^unst" wachsenden Tauschverkehr und
auch Abonnenten unterhält, die Feder
als Waffe in die Hand gedrückt hat. Statt
negativer, rein destruktiver Kritik hat die
im Fachorgan ebenfalls aufgenonnnene
Fehde wohl genug positive Ergebnisse ge-
zeitigt. Amicus mihi Plato, magis amica
mihi veritas. Daß die stiefmütterlichste,
kürzeste Behandlung gerade des durch
unser Organ vertretenen unschätzbaren
Kulturgebiets und seiner Grenzgebiete
im neuesten Diözesanwerk nicht als Symp-
tom der Stellungnahme des Gesamtklerus
intra muros et extra aufgefaßt werde,
mußte diese längste Rezension, die ich je
geschrieben, einen Damm entgegensetzen.
Doch kann der Schein nicht ganz vermie-
den werden, als bedürfe es immer wieder
eines starken Gegengewichts gegen wach-
sende Indolenz und Ignoranz in Sachen
der Kunst der Vergangenheit sowohl der
Gegenwart. Zeugt ja auch hiefür neben
vielen anderen Anzeichen Rehers Jubi-
lüumsbuch, das in seiner ansprechenden
Vorrede zum Schriftstellerkatalog selbst
bei den längeren Ausführungen über
Dursch, Hefele, Keppler kein Wort über
deren künstlerische, kunstsammelnde, kunst-
schriftstellerische Bedeutung übrig hat und
im Autorenverzeichnis nur einen einzigen
Schriftleiter des „Archivs" wenigstens
mit Namen anführt, Detzel.

So sei denn als letzte Rezensenten-
gabe aus den mir bekannten monogra-
phischen Werken oder bedeutsameren
Zeitschriftenartikeln kunstgeschichtlichen
Inhalts ein Verzeichnis der Diözesan-
schviftsteller geboten, leider für heute nur
eine bloße Namenliste; für später sei eine
literarkritische Würdigung ihrer kunst-
wissenschaftlichen Beiträge Vorbehalten
mit dem Ersuchen an Sachkundigere um
etwaige Ergänzung. Sperrung der Na-
men bedeutet monographische Arbeiten:
Dr. I. v. I a u m a n n , Dr. A.
v. Sch a r p f f, Dr. I. B. v. Hir-
sch e r, Dr. G. M. Dursch, F.

54
loading ...