Archiv für die Geschichte der Stadt Heidelberg: eine Vierteljahresschr — 1.1868

Seite: 206
DOI Heft: DOI Heft: DOI Seite: Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/agshd1868/0222
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
206

setzt: wie auch von tag zu tag der Jnbaw zum schönsten zierlichsten
köstlichsten undt herrlichsten verfertigt, bis er entlich nach ungeferlich
anderthalb Jaren allerding ansgemacht worden ist. (Das hierzu ge-
hörige Aquarellbild ist genau und schön.)

xxvm.
Eine Schlägerei. IM.
Anno 1601 Dominien guuillu tillnitutD, den 28. Junii halt
sich Abents zwischen 8 undt 9 Uhren alhie zu Heidelberg ein Schlag-
handel begeben zwischen etlichen Studenten vom Adelt aus Polen
undt anderen, Mit Hansen Seueritz, der Churs. Pfaltz. Trabanten
Haubtmann, in Melchior Beckers, des großen Schiwiders auf dem
Neuenmarckt behausung, bei welchem Schneider dieselben Studenten
ihre llnditntiou undt Wohnung gehabt, Alda sie dann den genullten
Haubtmann ohne einigen Inen selbigenmals dazu gegebenen ursach,
sondern aus zuuor wider Ihn gefaßten Unwillen, mit Maulstreichen,
Gläser vol Wein ins Gesicht werffeil, Abgürten seiner Wher undt
Dolchen, sambt vielen schmeworten, vast übel tractirt, auch als der
damals gemessene Schultheus Reinhardt Backofen vonn Cölnn, Nach-
dem Ihnen solches vorkhommen, etliche deroselben Stildenten Ambts
halbem: darüber in Hafft genonrmen, die andere Studenten hin undt
her in der Stadt, da sie es erfnrenn, Numorisch lvorden, mit ge-
iverter Hanildt denk Schultheußen vor sinn Hauß gelauffen, die ver-
hasste Studiosos mit gemalt wieder loszugeben begert undt aber er
Schultheus sich dessen geweigert, Ihn, sein Weib und Khinder zum
eußersten geschendet unnd geschmehet, Auch sonsten sich gewaltig uff-
rürisch unnd unruivig erivieseit habenn. Erst volgeiiden Montags
solcher Hanndel an die churf. hohen Nhäte iiln die Cantzley bericht
unnd von denselben bescheiden worden, das die verhasste Stildenten

Vüosaur. iüet. Vot. II. Nro. 29.
0 Vor dein Rathhans. Der alte Markt war in der Kettengasse.
loading ...