Zacharias <Gazaeus>  ; Mayer, Carl; Ahrens, Karl Wilhelm Christian   [Hrsg.]
Die sogenannte Kirchengeschichte des Zacharias Rhetor — Leipzig, 1899

Seite: 36
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/ahrens1899/0088
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
0.5
1 cm
facsimile
*36

II, 5. Brief des Proklos an die Armenier.

derer, die ihn gebar, bewahrte, hat er kundgethan, dafs er
Gott sei. Es hat also der Herr Jesus Christus die Welt
zum Leben erweckt, der in die Welt kam und mit den
Menschen verkehrte, wie die heiligen Schriften (S. Hl)
bezeugen. Wenn aber Christus ein Mensch und ebender- 5
selbe nicht Gott das Wort war, wie hat er alles von
Anfang erschaffen, da er noch nicht war? Denn wenn
er (als) Mensch jünger war als die Geschöpfe, so ist klar,
dafs er als Christus sie, die vor ihm waren, nicht ins
Dasein rief. Und wie ruft Paulos und spricht1): „Einer 10
ist Herr, Christus, durch den alles geworden ist;" Denn
wenn alles durch Christus geworden ist, so ist offenbar,
dafs Christus derselbe ist wie Gott das Wort. Dies be-
zeugt der Evangelist, indem er sagt2): „Im Anfange war
das Wort, und dieses Wort war bei Gott, und Gott war 15
dieses Wort; dieses war im Anfange bei Gott, und alles
ist durch dasselbe geworden." Wenn also der Evangelist
ruft, dafs durch das Wort alles geworden ist, und Paulos
es erläutert und sagt, dafs Einer Herr ist, Jesus Christus,
durch den alles geworden ist, so ist offenbar, dafs Christus 20
derselbe Gott ist, der über alles ist. Wenn aber jene
Gegner Stellen der Schriften anführen, in denen er Mensch
genannt wird, (z. B.) von Petros, der da sagt3): „Jesus, ein
Mann von Nazaret", oder von Paulos, welcher sagt4):
„Durch einen Mann, an den Gott uns zu glauben bestimmt 25
hat", oder von dem Herrn, der von sich selber sagt5):
„Was sucht ihr mich zu töten, einen Mann", so mögen
sie wissen, dafs sie entweder wegen ihrer Trägheit vom
Verständnisse der Schrift abgeirrt sind, oder wegen ihrer
Schlechtigkeit das, was (Gott) schön geschrieben hat, ge- 30
mäfs ihrer Verdrehtheit verdrehen. Denn auch ein Mensch
war Christus in Wahrheit; aber er wurde es, während er
vorher nichts (anderes) war, als nur Gott. Denn wie er
ungeschaffener Gott war, ebenso war ebenderselbe auch

1) Vgl. Eph. 4,5. Col. 1,16. 2) Joh. 1,1 f. 3) Vgl. Act. 2,22.
4) Vgl. Act. 17, 31. 5) Joh. 8, 40.
loading ...