Zacharias <Gazaeus>  ; Mayer, Carl; Ahrens, Karl Wilhelm Christian   [Hrsg.]
Die sogenannte Kirchengeschichte des Zacharias Rhetor — Leipzig, 1899

Seite: 37
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/ahrens1899/0089
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
0.5
1 cm
facsimile
II, 5. Brief des Proklos an die Armenier.

*37

in Wahrheit Mensch. Wir bekennen, dafs er gemäfs
Definition und Wahrheit ohne Veränderung, ohne Leiden,
nicht zum Scheine ^cpavraö.'a) (Mensch wurde), und dafs
der Leib unseres Herrn nicht vom Himmel war, und

5 schliefsen jeden aus, der so spricht.

Aber wir bekennen, dafs er vom Heiligen Geiste und
der Kraft des Höchsten ward, die der heiligen Jungfrau
Maria, der Gottesgebärerin, einwohnte. Wenn aber die
Jungfrau (S. 112) nicht Gott gebar, so ist es auch nicht

i-o der Bewunderung würdig, dafs sie unbefleckt blieb. Wenn
aber die Zungen der Propheten, indem sie schon vorher
über die Unerforschlichkeit unseres Geheimnisses predigten,
ausriefen1): „Siehe, die Jungfrau ist schwanger und hat
einen Sohn geboren, dessen Namen man Immanuel, d. h.

15 „unser Gott ist mit uns", nennen wird", warum stellen
sie den Ruhm derjenigen fest, die ihn geboren hat? Weil
derjenige, welcher niedrig geboren wurde, der Gott über
alles ist. Aber vielleicht entgegnen uns jene Gegner
Folgendes: „Jeder, welcher geboren wird, ist von derselben

20 Natur wie die, die ihn gebiert; wenn also eine Menschen-
tochter die ist, welche geboren hat, so ist notwendiger-
weise auch ein Mensch der, welcher geboren wurde."
Trefflich redet ihr, ihr Thoren! Aber dann ist das Kind
derjenigen wesensgleich, welche Befleckungen treffen, wenn

25 der, der geboren wird, naturgemäfs wächst.2) Eine natür-
liche Geburt ist ferner von Anfang an eine Befleckung,
auch deshalb, weil die eheliche Gemeinschaft der Befleckung
vorausgeht. Wo aber diese Sehmach auch nicht in den
Sinn kommt, sondern ein unaussprechliches Wunder ge-

30 schehen (und) die Geburt aufserhalb der Natur geschehen
ist: da ist der, welcher geboren wird, Gott. Wir bekennen,
dafs ein und derselbe, welcher die Welten geschaffen, das
Gesetz gegeben und auch den Propheten den Geist ge-
geben hat, am Ende der Zeiten um des Lebens und der

35 Erlösung der Menschen willen Leib und Mensch wurde,

1) Jes. 7, 14. 2) So zu lesen. Hffin.
loading ...