Zacharias <Gazaeus>  ; Mayer, Carl; Ahrens, Karl Wilhelm Christian   [Hrsg.]
Die sogenannte Kirchengeschichte des Zacharias Rhetor — Leipzig, 1899

Seite: 10
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/ahrens1899/0104
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
0.5
1 cm
facsimile
10

III, 2. Einsetzung des Proterios.

das den Armen zukam. —■ Als die Synode ein solches
Ende genommen hatte, wurde bestimmt, dafs der Bekenner
Dioskoros vertrieben werde, in Gangra zu wohnen, und an
seiner Stelle in Alexandrien Proterios eingesetzt, welcher
Presbyter in seiner Umgebung gewesen war und vorher viel 5
gegen die Synode gekämpft hatte, aber da der (Bischofs)-
sitz ihn verleitete, wie Judas ein Verräter seines Meisters
und wie Absalom seines Vaters wurde und als ein räuberischer
Wolf unter den Schafen erschien. Und er zwang und quälte
viele, dafs sie ihm wider ihren Willen beistimmten, trieb 10
sie in die Verbannung und nahm ihre Besitztümer wec
durch hohe Beamte, welche auf Befehl des Kaisers ihm
gehorchten. Als darauf die Priester und Mönche und die
Menge des Volkes (df^uog) erfuhren, dafs der Glaube ge-
schändet sei, sowie von der frevelhaften Absetzung des 15
Dioskoros, und die Frechheit und Verschlagenheit des
Proterios begriffen, da versammelten sie sich gesondert für
sich in den Klöstern und trennten sich von ihm, riefen
den Dioskoros aus und schrieben seinen Namen, als den
eines auserwählten gläubigen Priesters Gottes, in das Buch 20
des Lebens. Da ward Proterios erregt und gab Bestechungen
in die Hand der Kömer, waffnete sie gegen das Volk und
füllte ihre Hände mit dem Blute gläubiger Männer, die
getötet wurden, da sie gleichfalls ergrimmt waren und
einen Kampf unternahmen; in diesem starben viele am 25
Altare und im Baptisterium, die (dorthin) geflohen waren
und Zuflucht gesucht hatten.

Das dritte Kapitel erzählt, was in Palaestina wegen
des Jubenalios von Jerusalem geschah, der (S. 125) seine
Versprechungen brach und sich von Dioskoros trennte; wie 30
die Mönche und Einwohner von Jerusalem dies von einem
Mönche Theodosios erfuhren, der sich zu Chalkedon befunden
hatte, das was geschah eifrig erforschend. Er war nach
Jerusalem gekommen und meldete es, und ihn machten
sie mit Gewalt zum Bischof anstatt des Jubenalios. — 35
In Palaestina aber geschah Ähnliches und noch Schlimmeres.
Ich werde erzählen, aus welchem Grunde. Als Jubenalios
loading ...