Zacharias <Gazaeus>  ; Mayer, Carl; Ahrens, Karl Wilhelm Christian   [Hrsg.]
Die sogenannte Kirchengeschichte des Zacharias Rhetor — Leipzig, 1899

Seite: 18
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/ahrens1899/0112
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
0.5
1 cm
facsimile
18 III, 10. 11. Joannes Rhetor. Ereignisse in Alexandrien.

indem er bald dem Apollinaris beistimmte, bald dem
Eutyches, bald aber etwas Neues aufbrachte. Und da er
betreffs dessen, was er schrieb, bedenklich war, es möchte
geschmäht werden, so schrieb er seine Bücher nicht unter
seinem eigenen Namen, sondern bald schrieb er auf das 5
eine den Namen des Theodosios, Bischofs von Jerusalem,
bald auf ein anderes den Namen Petros des Iberers, damit
auch die Gläubigen durch sie irre würden und sie an-
nähmen. Man sagt aber, dafs Petros der Iberer einmal in
einem Kloster auf eins derselben traf, das unter seinem io
Namen geschrieben war, und als er es genommen und
gelesen hatte, entrüstet wurde und den verfluchte, der es
geschrieben habe. Und nicht dort allein, sondern auch
in Alexandrien, Palaestina und Syrien verfluchten er und
Theodosios die Bücher dieses Mannes. i&

Elftes Kapitel, wie der Silentiarius Joannes vom
Kaiser abgesandt wurde, um die Alexandriner zu ermahnen,
sich mit Proterios zu vereinigen, nachdem Dioskoros in
Gangra gestorben war. — Als aber die Alexandriner
betreffs des Dioskoros erfahren hatten, dafs er entschlafen 20
sei, da entstand grofses Trauern und Leid; und wegen
ihrer Freundschaft zu ihm verkündigten sie ihn nach seinem
Tode als Seligen1), und sein Name ward in das Diptychon
gesetzt. Es tadele aber niemand die, die da eifrig sind die-
jenigen zu schmähen, die nicht in der genauesten Ordnung 25
(xd'S,iq) bleiben. Es wünschten aber die Leute von der
Partei der Gläubigen, anstatt seiner (wieder) einen Bischof
einzusetzen, fürchteten jedoch die Drohungen des Kaisers
Markianos, der nach allen Seiten Briefe und Drohworte
gegen die schickte, welche der Synode nicht beistimmten 30
und den Tomos nicht annähmen, und der ebenso, als er
betreffs der Leute von Alexandrien erfuhr, dafs sie sich
rüsteten, nach dem Tode des Dioskoros sich einen Bischof
zu setzen, den Joannes, den ersten Silentiarius, mit seinem
Briefe absandte, damit er die Alexandriner ermahne, sich 35

1) Lies J^jj. Hffm.
loading ...