Zacharias <Gazaeus>  ; Mayer, Carl; Ahrens, Karl Wilhelm Christian   [Hrsg.]
Die sogenannte Kirchengeschichte des Zacharias Rhetor — Leipzig, 1899

Seite: 32
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/ahrens1899/0126
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
0.5
1 cm
facsimile
32 IV, 7. Antwort d. Bischöfe a. d. Enkyklika d. Kaisers.

und im Tomos abgemacht war, und gab Aufklärung über
den Zwang und das Ansehen der Person, die dort vor-
gekommen waren, mit Hinweisungen und einer Fülle von
Worten aus den heiligen Schriften und aus den Vätern,
indem er den Kaiser anflehte, dafs das abgeschafft werde, 5
was in Chalkedon abgemacht war, da es für die Gläubigen
eine Ursache des Anstofses und der Verwirrung sei. Jedoch
tadelte er die Weihe des Timotheos, und dafs er nicht
gemäfs den Kanones eingesetzt sei. Indem dieser nun auf
diese Weise mit Freimut betreffs der Synode dem Kaiser 10
wahrheitsgemäfs berichtete, (S. 143) wäre er selber wegen
der Ränke und der Arglist in Gefahr (yJvdvvog) geraten,
die von Seiten der Partei des Nestorios gegen ihn (ins
Werk gesetzt) wurden, da er es wagte, allein von allen
Bischöfen die Synode und den Tomos und das darin Ab- 15
gemachte zu schmähen, wenn nicht Aspar, der derzeitige
Oberfeldherr ((TT^cm^tmjg), obwohl er Arianer war, doch
(den Kaiser) überredet und gebeten hätte, damit ein solcher
Priester, der die Wahrheit sprach, nicht in Gefahr geriete.
Und so wurde Amphilochios aus der Gefahr gerettet; der 20
Kaiser aber, der das Böse, was in den Tagen des Markianos
geschehen war, wieder gut machen wollte, ward daran
durch die Bischöfe gehindert, um derenwillen auch verfügt
wurde, dafs Timotheos nach Gangra in die Verbannung
geschickt werde. Dafs aber Anatol in Konstantinopel auch 25
für die Bischöfe die Ursache war, dafs sie die in der
Enkyklika verlangte Auskunft dem Kaiser gaben, erfährt
man aus folgendem von mir unten abgeschriebenen Briefe,
den er dem Kaiser schrieb.

Das achte Kapitel aber berichtet über den Brief 30
des Anatol an den Kaiser betreffs der Synode, der die
Bischöfe aufgemuntert und an sie geschrieben hatte. —
„Den gläubigen, christusliebenden Kaiser, den siegreichen
Augustus, Leon den Selbstherrscher (cwroxparra^), (grüfst)
Anatol, Bischof von Konstantinopel. Eine Sache des 35
Gebetes ist es mir, 0 christusliebender, gläubiger Kaiser";
und bald darnach sagt er: „Es liefs mich das nicht ruhen,
loading ...