Zacharias <Gazaeus>  ; Mayer, Carl; Ahrens, Karl Wilhelm Christian   [Hrsg.]
Die sogenannte Kirchengeschichte des Zacharias Rhetor — Leipzig, 1899

Seite: 52
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/ahrens1899/0146
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
0.5
1 cm
facsimile
52 IV, 12. Zweiter Brief des Timotheos Ailuros.

Diesen obigen Brief und die Beweisstellen (iQiqGsig)
darin haben wir hier abgeschrieben, damit (S. 160) die
Lernbegierigen, indem sie ihn lesen und acht geben, finden,
dafs er auf geeignete Weise die Lehre des Nestorios auf-
löst, der von zwei Naturen in der Vereinigung Christi 5
spricht, sowie die Lehre des Eutyches, der nicht bekennt,
dafs Gott das Wort vollkommener Mensch ward und
(doch) ohne Veränderung Gott das Wort blieb, eine
Person, welche Fleisch ward.

Ferner schreiben wir diesen folgenden Brief von ihm io
ab, welcher zeigt, wie die aufgenommen werden müssen,
welche bereuen und sich von der Haeresie abwenden. —
Brief des Timotheos, den er nach Alexandrien schrieb,
und worin er den Isaias und Theophilos von dem Ver-
kehre der Gläubigen ausschlofs. — „Timotheos den Gott 15
liebenden Bischöfen, Presbytern, Diakonen, Archimandriten,
Schwestern und dem gläubigen Volke, Grufs in unserem
Herrn. Da Isaias und Theophilos, seit geraumer Zeit
heimliche Haeretiker, die ich in einem Briefe ermahnt
hatte, der heiligen Lehre der Väter beizustimmen, weder 20
dem Briefe gehorchten, den ich nach Konstantinopel an sie
schrieb mit Beweisen aus den Schriften und den Lehrern
der Kirche, dafs unser Herr Jesus Christus im Leibe uns
wesensgleich geworden sei, noch sich schämten, nicht einmal
wegen unserer Verbannung von einem Orte nach dem 25
anderen, sondern sich auch gegen die Überbringer unseres
Briefes verschworen, über sie den Hyparchen Meldung
machten und andere aufhetzten, (mit der Behauptung,) es
sei eine Fälschung {cpulöov), obwohl sie meine eigenhändige
Unterschrift darin erkannten: so liefsen wir ihnen nicht 30
geringe Zeit, obwohl wir ihre Absicht erfahren hatten;
aber sie antworteten uns weder mündlich noch schriftlich,
und es schien mir noch einmal recht zu sein, an sie zu
schreiben, und so schrieben wir, indem wir sie aufforderten,
zu kommen und den wahren Glauben zu bekennen, indem 35
ich sie ermahnte, dafs Gott die nicht beschuldigt oder
zurückweist, welche bereuen, (und) indem ich darauf
loading ...