Zacharias <Gazaeus>  ; Mayer, Carl; Ahrens, Karl Wilhelm Christian   [Hrsg.]
Die sogenannte Kirchengeschichte des Zacharias Rhetor — Leipzig, 1899

Seite: 63
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/ahrens1899/0157
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
0.5
1 cm
facsimile
Y, 3. Bittschrift der Bischöfe von Asien.

63

Markos, den Augusti, Paulos, Pergamios, Gennadios, Zeno-
dotos, Zotikos, Gennadios, Theophilos und die übrigen
Bischöfe, die sich zu Ephesos versammelt haben! Ihr, o
gläubige und christusliebende Kaiser, erschient in allem,
5 da der wahre Glaube durch die Verschlagenheit der
Menschen verfolgt wurde, als mit ihm verfolgt, nämlich
von aufrührerischen und hochmütigen Menschen, deren
Verstand verderbt ist, welche Narren sind und des Glaubens
an den Sohn Gottes ermangeln, der sich um unsertwillen

io erniedrigte, Mensch ward und uns der Kindschaft würdigte.
Darum hüpfet und freut euch, seid fröhlich und lob-
preiset, da ihr würdig geachtet seid, mit dem Glauben
verfolgt zu werden. Denn jenen ist das ewige Gericht
des Feuers aufbewahrt, das die Verfolger verzehrt, sowie

15 die Drohung eurer Rechtgläubigkeit gegen sie, weil sie
uns verachtet, verunehrt, belogen und mit Gewalt gefügig
gemacht haben, ihrer Lehre beizustimmen. Jetzt aber,
da uns das Licht des Glaubens aufgegangen und die
Finsternis des Irrtums von uns weggezogen ist, verkünden

20 wir eurer Majestät und der ganzen Welt unseren wahren
Glauben in dieser Eingabe (wk^ojk), dafs wir in Freiheit
und freiwilliger Übereinstimmung und mit Hülfe unseres
Führers, des Evangelisten Joannes, diese Enkyklika unter-
zeichnet haben und ihr und allem darin Enthaltenen bei-

25 stimmen, nicht aus Zwang oder Furcht, oder um Menschen
zu gefallen. Wir sind bereit, wenn zu anderer Zeit uns
von jemand Zwang angethan werden sollte durch Feuer
oder Schwert oder Verbannung oder Beraubung, es zu
verachten und alle Leiden des Leibes gering zu schätzen

30 und dem wahren Glauben anzuhangen, indem wir verflucht
haben und verfluchen das in Chalkedon (Verhandelte) und
den Tomos des Leon, welche die Ursache waren vom Ver-
giefsen des Blutes von vielen, von Verwirrung, Tumult,
Beunruhigung, Spaltungen und Streitigkeiten in der ganzen

35 Welt. Denn uns genügt die Lehre (S. 170) und der Glaube
der Apostel (und) unserer heiligen Väter, der 318 Bischöfe,
welchem anhingen und Avelchen bestätigten die geehrte
loading ...