Zacharias <Gazaeus>  ; Mayer, Carl; Ahrens, Karl Wilhelm Christian   [Hrsg.]
Die sogenannte Kirchengeschichte des Zacharias Rhetor — Leipzig, 1899

Seite: 72
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/ahrens1899/0166
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
0.5
1 cm
facsimile
72

V, 7. Der Proterianer Joannes.

gegeben und der dort eine Kirche gebaut und nach seinem
Namen genannt hatte.

Das siebente Kapitel des fünften Buches berichtet
über Joannes, dafs er log, Bestechung anwandte und nach
dem Tode des Timotheos Bischof wurde, sowie über einen 5
Presbyter Kyros, seinen Anhänger, und wie Petros auf
seinen Sitz zurückkehrte. — Nachdem er wenige Tage
gelebt hatte, starb Timotheos, und Joannes bestach den
Hyparchen Theognostos, brach seinen Eid und ward Bischof.
Er zog aber einen gewissen Presbyter Kyros auf seine io
Seite, von denen, die einst Anhänger des Dioskoros ge-
wesen waren, und der ihn ebenfalls verlassen hatte, da er
begierig nach dem Primate war; bald verband er sich mit
Akak von Konstantinopel und bald mit dem verstorbenen
Timotheos, dann wieder höhnte und schmähte er Timotheos i»
den Grofsen und dessen Nachfolger Petros; die Alexandriner
aber verhöhnten ihn ob seiner Veränderlichkeit, zeigten ihm
auf dem Markte unreife Datteln und schimpften ihn Zwitter.
Zu diesem hatte der selige Dioskoros, ihn verfluchend,
gesagt: „Gott ist treu, dafs Kyros einsam sterben wird." 20
So geschah ihm auch, wie unten geschrieben ist. Als der
Kaiser aber dieses betreffs des Joannes hörte, ward er
zornig, weil er seinen Eid gebrochen hatte und Bischof
geworden war. Es waren aber in Konstantinopel zu jener
Zeit bewährte Mönche, die betreffs des Petros baten und 25
in einer Schrift, die sie besafsen, (dem Kaiser) die Leiden
bewiesen, die wegen der Synode von Zeit zu Zeit in
Alexandrien, Aegypten und den übrigen Ländern ringsum
vorgefallen waren. Der Kaiser nahm sie an und gab
Befehl, dafs Joannes als Lügner von seinem Sitze ver- 30
trieben werde und Petros in die Kirche zurückkehre, aber
(unter der Bedingung,) dafs er das Henotikon unterschreibe,
welches der Kaiser schrieb und dorthin, nach Aegypten und
nach Pentapolis sandte, und dafs er die übrigen Bischöfe
aufnehme und mit ihnen Verkehr habe, die dem Henotikon 35
beistimmten, sowie mit denjenigen, die dort Proterianer
genannt wurden und ebenfalls das bekannten und meinten,
loading ...