Zacharias <Gazaeus>  ; Mayer, Carl; Ahrens, Karl Wilhelm Christian   [Hrsg.]
Die sogenannte Kirchengeschichte des Zacharias Rhetor — Leipzig, 1899

Seite: 74
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/ahrens1899/0168
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
0.5
1 cm
facsimile
74 V, 7. Ansprache des Petros von Alexandrien.

verkündete vorher dem Volke die Erläuterung der Be
deutung dieser Schrift „Henotikon" und verständigte es,
indem er sagte, dafs sie schön und gläubig geschrieben sei,
indem sie die 12 Kapitel des Kyrillos annehme, den
Nestorios und Eutyches verfluche und bekenne, dafs der 5
Leib Christi von der Jungfrau uns wesensgleich sei, und
dafs die Leiden im Fleische und die Wunder, die er that,
ebendemselben Christus - Gotte angehörten, und dafs diese
Schrift die ganze Meinung von Chalkedon und den Tomos
aufhebe und schmähe, da auch Dioskoros und Timotheos 10
der Grofse solcher Ansicht gewesen seien. So erläuterte
er (das Henotikon) und hielt weiter eine Ansprache (jtQOG-
(pcavi]6Lg) an das Volk folgendermafsen: „Es ziemt sich
uns allen, samt Weibern und Kindern mit Aufthun des
Mundes (S. 179) zum Danken Gebet und Flehen vor 15
unseren Herrn und unseren Gott zu bringen für die
gläubige Majestät des siegreichen Kaisers Zenon, deren
schöne Thaten und Beweise ihrer Tugenden hierzu nämlich
die Verständigen allerorts ermuntern. Denn da unsere
züchtigen, reinen1) Väter um der Berichtigung des Glaubens 20
willen ihm eine Bitte vorbrachten und ihn darüber be-
lehrten, was uns von Zeit zu Zeit geflissentlich (?) hier
begegnet ist, da hatte er Mitleid2) mit uns, weinte, blickte
gen Himmel und rief zu Gott, er möge ihm helfen und
ihm in den Sinn geben, dafs er das, was übereinstimme 25
mit dem Willen Gottes, zur Förderung der Menschheit und
Vereinigung des Volkes befehle, indem er sich bemühte zu
beseitigen, was Anstöfsiges in allen Kirchen vorhanden
war, und auszutilgen3), was frech geneuert und in der
Hinzufügung von Chalkedon (vorhanden) war, nämlich uns 30
(anzuzünden) das Licht des rechten Glaubens unserer heiligen
Väter in dieser seiner biederen Schrift, die jetzt vor euch
verlesen wird, und die von euren Ohren, geliebte Kinder,
gehört wird. Da er in diesem (Schreiben) den wahren
Glauben bekennt, die zwölf Kapitel des seligen Kyrillos 35

1) Lies Ji-ojjo. Hffm. 2) Lies jl-o. 3) Lies Hffra.
loading ...