Zacharias <Gazaeus>  ; Mayer, Carl; Ahrens, Karl Wilhelm Christian   [Hrsg.]
Die sogenannte Kirchengeschichte des Zacharias Rhetor — Leipzig, 1899

Seite: 93
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/ahrens1899/0187
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
0.5
1 cm
facsimile
VI, 5. Brief des Fravitos.

93

Alexandrien bekannt, der also lautet: „Unserem heiligen
Vater und unserem gottliebenden Amtsbruder Petros Gruls
im Herrn von Fravitos! Wenn ich die Unbedeutenheit
meines Mafses erwäge, wundere ich mich über die Dinge,

5 die mir geschehen sind, und erkenne wahrhaftig die Barm-
herzigkeit Gottes, die er mir vollkommen geschenkt hat,
er, der aus dem Kote1) den Armen erhöht, um ihn neben
die Grolsen des Volkes zu setzen. Und von dieser Barm-
herzigkeit Gottes ist bekannt, dafs wir nicht durch unsere

io Werke ihrer würdig werden, sondern durch die Gnade
Gottes, die jeweils über den Kindern der Kirche durch
die Liebe des Vaters aufgeht und nicht (S. 195) Weise,
Gelehrte und Verständige dieser Welt durch Wahl zu
Führern bestellt. Denn vor dem Gesetze gefiel Gott der

15 unschöne Abel und die übrigen gerechten Väter nach ihm;
unter dem Gesetze aber hat die Gnade Hirten, Ziegen-
hirten2) und Maulbeerfeigensammler als Propheten gezeigt
und aufgestellt; und nach dem Gesetze hat sie Fischer und
einen Sattler (XooQUQtog) zu Verkündigern der lebendigen

20 Worte vom Himmel gemacht, damit in Wahrheit die Kraft
Gottes erkannt werde, die in dem Schwachen erkannt
und vollbracht3) wird. Derartig sind (auch) die Geheim-
nisse der Christen, die in der Menschwerdung Christi be-
fafst sind, wie er im Evangelium4) sagt: „Ich danke Dir,

25 Vater, Herr des Himmels und der Erde, dafs Du dieses
vor den Weisen und vor den Verständigen verborgen und
es den Kindern offenbart hast; ja5), mein Vater, (ich
danke,) dafs es so Dein Wille war." Denn der Grund
und Eckstein (ycovia) der heiligen Kirche ist er, Jesus

30 Christus unser Gott. Darum widerspricht dies nicht seiner
unverhofften Barmherzigkeit gegen uns, auf dafs wir aus
ihr seine gleiche Barmherzigkeit gegen die übrigen Menschen
verstehen und unsrerseits ihnen gegenüber sanft6) und
freundlich erscheinen, die doch nach dem Fleische und

1) Vgl. Ps. 113, 7. 2) Lies 3) Vgl. 2. Cor. 12, 9.

4) Matth. 11, 25. 26. 5) Lies Kl. 6) Lies J~xj.
loading ...