Zacharias <Gazaeus>  ; Mayer, Carl; Ahrens, Karl Wilhelm Christian   [Hrsg.]
Die sogenannte Kirchengeschichte des Zacharias Rhetor — Leipzig, 1899

Seite: 122
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/ahrens1899/0216
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
0.5
1 cm
facsimile
122

VII, 7. Absetzung des Makedonien.

gläubigen Kaisers wie den eines Löwen zum Raube, und er
brüllte und erschreckte die ganze Partei der Wahrheits-
feinde. Denn es ist gesagt, dafs „wie ein Wasserlauf in
der Hand des Gärtners, so das Herz des Königs in der
Hand des Herrn" sei. x) Er, der sich nicht von dem Gebete 5
seiner Erwählten2) abwandte und nicht das Gelüste derer
geschehen liefs, die einen Menschen anbeten anstatt Gottes,
möge bewirken, dafs der Sache durch eure Gebete eine
gerechte Erfüllung zu teil werde. Ja und Amen.

Wir berichten euch, dafs, nachdem Makedon das 10
vollbracht hatte, (worüber) wir eurer Frömmigkeit (einen
Bericht) geschickt haben, und jene zu verwerfenden Personen
(der Trinität), sowie die verfluchte Synode am 20. Tammüz
(Juli) verflucht hatte, am Freitag dem 22. im Märtyrer-
hause zu Hebdomon Kirchweihfest (eyuaivitt) war. Der Kaiser 15
war dort, nahm aber keine Gabe (Hostie) von ihm an, weder
er noch die Kaiserin, sondern sprach sogar harte Worte
zu ihm. Sonntag den 24. aber kamen jene hiesigen Mönche
herein und gesellten sich in der Kirche zu Makedon; und
der Kaiser ward über ihr Hereinkommen ärgerlich. Montag 20
den 25. kamen von jenen Mönchen wenige Brüder herein,
die sich von ihnen losgesagt hatten, gingen zum Herrn
Heerführer Patrik und gaben ihm ein Schriftstück (XlßeXlog),
damit er es dem Kaiser bringe, indem sie sagten: „Wir
zeigen an, dafs er das Andenken des Nestorios gefeiert 25
und zu uns gesandt hat (S. 219), und auch wir haben
es jedes Jahr in unseren Klöstern gethan." Noch anderes
schrieben sie über ihn, dafs diese Dinge in ihren Klöstern
(im Gottesdienste) vollzogen worden seien. An diesem
Tage wurde auf Befehl des Kaisers das Wasser, welches 30
in die Bäder flofs, von ihren Klöstern zurückgehalten,
und man liefs ihnen nur das, welches sie tranken; auch hob
er das Tagegeld (diagiov)3) auf, das sie aus dem Schatze
(xafiietov) zu erheben pflegten. Am 26. trat einer von
jenen Senatoren (tfuyjdijTw), Namens Romanos, zum Kaiser 35

1) Vgl. Prov. 21, 1. 2) Lies ojax^j? Hffm. 3) So! Md.
loading ...