Zacharias <Gazaeus>  ; Mayer, Carl; Ahrens, Karl Wilhelm Christian   [Hrsg.]
Die sogenannte Kirchengeschichte des Zacharias Rhetor — Leipzig, 1899

Seite: 173
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/ahrens1899/0267
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
0.5
1 cm
facsimile
IX, 5. 6. Kämpfe um Maiferqat. 173

(ivatvi), und bei dem GDR war Izedger(d), der Schwester-
sohn des Vitaxa, der als Nachbar das Land der Attäkkäer
kannte. Als Besas dies hörte, da zog er von Maiferqat,
das etwa vierzig Stadien entfernt ist, mit etwa 500 Reitern

5 gegen ihn und trat ihm bei Beth Halte entgegen, vernichtete
am Tigris sein Heer, tötete den GDR, nahm den Izedger(d)
gefangen und brachte ihn nach Maiferqat. Dieser wurde
nach dem Friedensschlüsse im Jahre X (denarr]) gegen den
Dometziolos ausgewechselt, der aus Persien zurückkehrte.

10 Der Dux Besas aber fiel, nachdem er die persischen Reiter
und den GDR vernichtet hatte, welche die Grenze des
Gebietes von Arzan beschützten, in (dieses) Land ein und
schädigte es sehr, machte Gefangene und brachte (sie)
nach Maiferqat.

15 Das sechste Kapitel dieses 9. Buches (loyog) be-
richtet uns über den Krieg bei Maiferqat, sowie über das
sehr grofse Heer der Hunnen, das ins Römerreich ein-
brach. — Die Dörfer in dem zum Perserreiche gehörenden
Lande der Arzanier hatten aufser einem nicht geringen

20 Kopfgelde, das von ihren Bewohnern in den Schatz des
Königs gesammelt wurde, auch das Gehalt (a'E,C<x) des Vitaxa
(zu bezahlen), der dort als Hyparch des Königs gesetzt
war. Dieses Land schädigte, wie oben erzählt, der Dux
Besas sehr, der (S. 260) den Schwestersohn des Vitaxa ge-

25 fangen genommen hatte und auch in Maiferqat gefangen
hielt. Da ward der König Qawäd sehr erbittert, als er
vom Vitaxa Von der Verwüstung des Landes Kunde er-
hielt. Jener Hormizd nun setzte im Heere und im könig-
lichen1) Palaste alle Steine gegen .Maiferqat in Bewegung,

30 um es zu erobern, welches für das Arzan schädigende
römische Heer ein Hinterhalt2) und Zufluchtsort war.
Kurzum, es ward aus dem Heere der Perser ein (anderes)
Heer ausgerüstet; und Mihrgirwai3) ward ausgeschickt,
um viele Hunnen anzuwerben und zu ihrer Unterstützung

1) Lies Jd^ov 2) Lies Jjjaas. Nid. 3) MsQusQorjg, Pioc.
b. Pers. I, 21. Md.
loading ...