Zacharias <Gazaeus>  ; Mayer, Carl; Ahrens, Karl Wilhelm Christian   [Hrsg.]
Die sogenannte Kirchengeschichte des Zacharias Rhetor — Leipzig, 1899

Seite: 174
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/ahrens1899/0268
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
0.5
1 cm
facsimile
174

IX, 6. Kämpfe um Maiferqat.

herbeizuführen. Sie machten sich bereit und sammelten
sich gegen Maiferqat Anfangs des Jahres X (fcjtcmj),
machten einen Graben (cpoööa), ein „Maultier", sowie
viele Minen gegen dasselbe, bedrängten und ängstigten es
durch Krieg. Drinnen aber war ein nicht geringes Heer 5
der Eömer mit Butzes; die warfen viele Perser im Kampfe
zurück. Nun war jener Nünä (Nonnos), der Bischof der
Stadt, gestorben, Belisarios aber war, weil er wegen der
Vernichtung des römischen Heeres durch die Perser bei
Tannürin und am Euphrat vom Kaiser getadelt war, ab- io
gesetzt worden und zum Kaiser hinaufgegangen, und sein
Nachfolger in Därä war Konstantinos geworden. Dann
sammelte sich ein zahlreiches Heer von Römern, dessen
Anführer Sittas war, und bei welchem auch der Tajjiten-
könig Bar Gabala war; (diese) gelangten im Tesrin des 15
Jahres X (dexcnrr/) nach Amid, und Joannes der Einsiedler
von Anastasia, ein Mann von geehrtem Wandel, welcher
(zum Bischof) berufen war, schlofs sich ihnen an. Als
sie nach Maiferqat gegangen waren und der Winter kam,
und das nördliche Land kalt wurde, Wurden die Perser 20
von Regen und Schmutz wie mit einem bauschigen Kleide
umhüllt und trugen1) schwer daran; sie fürchteten sich
aber auch vor der furchtbaren Menge der Römer. Während
sie dort waren, war aber ihr König Qawäd gestorben.2)
Da machten sie einen Vertrag mit den Römern, sie 25
wollten von der Stadt abziehen. Als sie jetzt ab-
gezogen waren, Maiferqat geöffnet und das Heer der Römer
umgekehrt war, da langten die von den Persern geworbenen
Hunnen3) an. Dieses zahlreiche Volk warf sich plötzlich
auf das römische Gebiet, und sie vernichteten und töteten 30
viele Landleute, verbrannten die Dörfer samt ihren Kirchen,
überschritten den Euphrat und gelangten bis nach An-
tiochien, ohne dafs jemand vor ihnen standhalten und
ihnen etwas anhaben konnte, aufser (S. 261) diesem Besas,

1) Lies ai\£. Nid. 2) S. 174,24—175,1 bei Hallier 13G.
3) S. 174,28—175,27 bei Mai 355b—356a.
loading ...