Zacharias <Gazaeus>  ; Mayer, Carl; Ahrens, Karl Wilhelm Christian   [Hrsg.]
Die sogenannte Kirchengeschichte des Zacharias Rhetor — Leipzig, 1899

Seite: 183
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/ahrens1899/0277
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
0.5
1 cm
facsimile
IX, 13. Zweiter Brief des Severos an Julianos. 183

Glauben vor der Taufe, der eine Übereinstimmung des
Bekenntnisses in reinem Herzen hat, ohne dafs er vorher
gute Werke gezeigt hat; sondern (Gott) rechtfertigt jenen
(Menschen), sofern er glaubt, bekennt und getauft wird.
5 Jakobos aber sagte von dem Glauben nach der Taufe,
dafs er ohne Werke tot sei, wenn der Mensch ihn nicht
bekräftigt durch rechtschaffenes Wirken. Denn die Taufe
ist das Unterpfand eines guten Wandels, da auch unser
Heri', um unser Meister zu werden, indem er das Wasser

io heiligte *), von Joannes getauft wurde und der Taufe
einen Anfang gab, auf den Berg stieg, die Anfeindung
des Versuchers erlitt und dessen ganze Kraft brach, indem
er uns anleitete, dafs wir wüfsten, nach dem göttlichen
Bade zieme es sich für uns, durch Werke den Kampf

15 (ayrnv) zu zeigen und nach dem Gesetze wider den Wider-
sacher zu streiten, indem wir unsere Tugenden zeigen.
Aber es könnte einer einwerfen und sagen: Paulos führt
doch den Abraham an in dem Beweise, dafs der Mensch
durch den Glauben gerechtfertigt werde ohne Werke, in-

20 dem er sagt2): „Also werden, welche im Glauben sind,
gesegnet mit dem gläubigen Abraham", und zwar als
einem, der nicht arbeitete, sondern an den glaubte (S. 268),
der die Sünder rechtfertigen kann; sein Glaube ward ihm
als Rechtschaffenheit angerechnet. Jakobos aber hat an

25 demselben Abraham gezeigt, dafs der Mensch nicht aus
dem Glauben allein gerechtfertigt wird, sondern durch die
Werke, die den Glauben bekräftigen. Wie nun dieses wider-
spruchslos sei, und ebenderselbe Abraham ein Beweis für
die sei, welche nicht gearbeitet, sondern geglaubt haben,

30 wie auch für die, welche in Werken den Glauben gezeigt
haben, bin ich bereit, aus den heiligen Schriften zu zeigen.
Denn wer die Zeiten Abrahams untersucht, (sieht,) dafs
er ein Vorbild von beiden ist, des Glaubens vor der
Taufe, der da die Erlösung bekennt, indem er an Christus

35 glaubt, und auch desjenigen nach der Taufe, der mit den

1) So nach Mai 357 a. 2) Gal. 3, 9.
loading ...