Zacharias <Gazaeus>  ; Mayer, Carl; Ahrens, Karl Wilhelm Christian   [Hrsg.]
Die sogenannte Kirchengeschichte des Zacharias Rhetor — Leipzig, 1899

Seite: 189
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/ahrens1899/0283
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
0.5
1 cm
facsimile
IX, 14. Aufruhr in Konstantinopel.

189

laden geschlossen, und es begannen Plünderungen von
(allem) Vorhandenen und Brände. Da erschrak der Kaiser,
und zuletzt ward der Palast geschlossen. Die Parteien
versammelten sich im Hippodrom (i7tni%6q) und machten
5 einen grofsen Aufruhr, schrieen betreffs des Hypat, er solle
Kaiser werden; wenn nicht, so würden sie die Stadt ver-
brennen. Hypat ward gezwungen, zu ihnen hinauszugehen,
und Pompejos schlofs sich ihm an. Da nahmen sie die
Kette eines der Soldaten, legten sie ihm ums Haupt und

10 setzten ihn zum Kaiser ein, riefen ihm zu und priesen
ihn. Während dies geschah, legte man auf Rat einiger
Feuer an die dortige Grofse Kirche, damit, wenn das Un-
glück bekannt würde, das versammelte Volk sich zerstreue.
Denn der Kaiser Justinianos war gezwungen und er-

15 schrocken im Palaste. Ein gewisser Feldherr {arQixxr]y6g)
Mundos mit seinen Truppen befand sich dort; und er,
sowie die Palastwache (gioIuqiol) und das Heer, das sich
dort vorfand, erhielten Auftrag, schlössen das Thor des
Hippodroms (t7r7mc6g), hieben nieder und töteten alle Stände,

20 die sich dort befanden, ohne dafs es möglich gewesen
wäre, aus dem Gemetzel zu entfliehen oder zu entkommen.
Mehr als achtzigtausend Menschen kamen in diesem Auf-
rühre (öxäöiq) um; zuletzt wurden Hypat und Pompejos
ergriffen und vor den Kaiser gebracht; als der die Sache

25 erfuhr, wollte er die Männer am Leben lassen, konnte es
aber nicht; denn seine Gattin hatte im Zorne bei Gott
und bei ihm geschworen und auch (ihn) schwören lassen,
dafs die Männer getötet würden. Da wurden sie ans
Meer geschickt und darin getötet und (hinein)geworfen.

30 Das fünfzehnte Kapitel, über die gläubigen Bischöfe,
die aus der Verbannung wieder (S. 273) in die Hauptstadt
gerufen wurden und dem Kaiser eine Darlegung1) über
ihren Glauben gaben, die also lautet: „Andere und (immer
wieder) andere zwar krönen mit der Krone des Lobes dein

35 gläubiges Haupt, o siegreicher Kaiser, die da an Zänkereien2)

1) Lies ]ssu2>. Nid. 2) Lies Jju;~. Hffm.
loading ...