Zacharias <Gazaeus>  ; Mayer, Carl; Ahrens, Karl Wilhelm Christian   [Hrsg.]
Die sogenannte Kirchengeschichte des Zacharias Rhetor — Leipzig, 1899

Seite: 217
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/ahrens1899/0311
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
0.5
1 cm
facsimile
IX, 22. Brief des Severos an Anthimos.

217

bekennen, dafs er eine Person ist, eine Persönlichkeit
und Natur Gottes des Wortes, welches Fleisch und Mensch
ward. Auf Grund dieser apostolischen, göttlichen, un-
tadeligen Lehren, heiliger Bruder, reiche ich dir die Rechte
5 der Gemeinschaft, die ich bis zum letzten Atemzuge fest-
halte, während ich zur Gemeinschaft mit einem Menschen,
der eine andere Meinung hat als diese, mich nicht herbei-
lasse, da Basileios gesagt hat: „Wer ohne Unterschied
Gemeinschaft hält mit Ungebildeten (idtcortu), geht der

10 Gunst (jtaQQTjöLa) Christi verlustig." Denn ich weifs (S.297),
dafs auch ihr, ihr Frommen, seit langer Zeit euch bemüht
habt, dieses zu beachten. Denn wer ist es (sonst), der
ebensolange den Kampf geführt hätte, indem er einen Platz
mit dem anderen vertauschte, damit sein Glaube nicht er-

15 schüttert werde? In dir sehe ich die Lehrer der Kirche,
da du schön das Licht öffentlich auf den Leuchter gesetzt
hast, indem du in Werk und Wort leuchtest. Es steht
also deiner Frömmigkeit wohl an, durch belehrenden Brief-
wechsel hierüber uns zu erfreuen." Und des Weiteren der

20 Friedensgrufs des Briefes.

Das zweiundzwanzigste Kapitel, Brief des Severos
an Anthimos. — „Unseren in allem frommen und heiligen
Bruder und Amtsgenossen, den Patriarchen Anthimos,
grüfst Severos in unserem Herrn Jesus Christus, unserem

25 Gotte! Für das Schreiben deiner Züchtigkeit möge mir
der Apostel Paulos den Anfang geben, sehr zur rechten
Zeit zu rufen1): „Dank sei Gott für seine unaussprechliche
Gabe", dafs du sofort, als du den Sitz des Patriarchen-
thrones der Kirche in der Hauptstadt antratst, um der

30 rechten (Gottesfurcht willen daran gedacht hast, die Höhe
des obersten Sitzes zu verachten, welche anderen ein Grund
ist, ihren Glauben preiszugeben. Denn in diejenigen, die
den Geboten Gottes anhangen und, wie geschrieben steht,
„dem Herren nachwandeln" wollen, legt die Weisheit des

35 Höchsten passende Gedanken, in die Diakonen, Presbyter

1) 2. Cor. 9, 15.
loading ...