Zacharias <Gazaeus>  ; Mayer, Carl; Ahrens, Karl Wilhelm Christian   [Hrsg.]
Die sogenannte Kirchengeschichte des Zacharias Rhetor — Leipzig, 1899

Seite: 225
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/ahrens1899/0319
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
0.5
1 cm
facsimile
IX, 24. Brief des Theodosios an Severos.

225

Aber ich weifs nicht, welche eurer Tugenden ich bewundern
soll: denn welche von euren (Eigenschaften) ist entweder
klein oder noch eines Wortes bedürftig? Wenn ich den
strengen Wandel eures würdigen Lebens bewundere, so

5 zieht mich die Tugend der Züchtigkeit an, sowie die preis-
würdige Reinheit des rechten Glaubens, die mit Recht ver-
langt allem voranzustehen, (ferner,) dafs ihr lange Zeit um
Gottes willen euch in Mühsalen bewegt habt, von Ort zu
Ort geflohen seid und es vorgezogen habt, alles zu ertragen,

io damit nichts vom rechten Glauben geändert werde. Wie oft
hast du in eben diesem (Glauben) mit Freimut (TtccQQyjöia)
mit Paulos infolge der Thatsachen gerufen1): „Was (S. 304)
wird mich trennen von der Liebe Christi? Gewalt, oder
Not, oder Verfolgung?" Aber in welche Rubrik2) sollen

15 wir die Genauigkeit eurer Lehre setzen, durch welche die
Irrenden getadelt, der Hinterhalt mit den Wurzeln aus-
gerissen, die aber erlöst werden, welche glauben und zum
rechten Glauben eingepflanzt werden? Es ist mir, gleich
als ob ich Christus Gott das zu dir sagen hörte, was er

so zum göttlichen Propheten Jeremias gesagt hat3): „Siehe,
ich habe meine Worte in deinen Mund gelegt; siehe, ich
habe dich heute über Völker und über Königreiche ge-
setzt, auszurotten, niederzureifsen und zu vernichten, zu
bauen und zu pflanzen," und ferner das, was er über Paulos

25 gesagt hatte4): „Er, der mir ein auserwähltes Werkzeug
ist, dafs er meinen Namen trage vor Völker, vor König-
reiche und vor ganz Israel." Dies sind deine (Verdienste),
göttlicher Vater, die zu bewundern wohl vielleicht gering
war, sie richtig auszuführen aber nicht leicht, wie auch

30 jetzt durch die wachsamen Bemühungen deiner frommen
Seele der Kirche Gottes Wohlthaten erwiesen sind. Denn
in Christo Jesu sind die, welche früher fern waren, nahe
gekommen. Jener fromme Anthimos, der durch Sitten und
Glauben fortan leuchtet, der Oberpriester und wahrhafte

1) Vgl. Rom. 8, 35. 2) Lies )>cu . Hffia. 3) Jer. 1, 9. 10.
4) Vgl. Act. 9, 15. ^

Zacharias Khetor. 15
loading ...