Zacharias <Gazaeus>  ; Mayer, Carl; Ahrens, Karl Wilhelm Christian   [Hrsg.]
Die sogenannte Kirchengeschichte des Zacharias Rhetor — Leipzig, 1899

Seite: 267
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/ahrens1899/0361
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
0.5
1 cm
facsimile
Anhang II. Leben des Isaias.

267

Mannes Namens Nestorios Scholastikos, eines Ratsherren
(ßovXevxrjg) aus der Stadt Gaza, dessen Geld stahl und
floh, bat jener Nestorios einige christusliebende (Leute),
sofort zu dem Heiligen zu gehen (und) ihn mit sich zu
5 jenem zu nehmen, damit er von ihm betreffs dessen, was
ihn bedrängte, etwas erfahre. Als sie zu ihm gekommen
waren, ging er mit ihnen (und) fand ihn, wie er mit
anderen, die früher gekommen waren, darüber sprach, dafs
der Mensch nach dem Bilde Gottes (geschaffen) sei, und

10 um nicht in den Verdacht zu kommen, dafs er wie zu
einem Wahrsager von den Heiden lediglich wegen des
Verlustes des Geldes zu ihm gekommen sei, so stellte er
sich sofort, indem er den Grund verbarg, weswegen er
gekommen war, anfänglich, als ob er eine geistliche Frage

15 thue, indem er ihn fragte, wie man dies verstehen müsse,
dafs der Mensch nach dem Bilde Gottes (geschaffen) sei.
Da jener aber von Gott den Grund wufste, weswegen er
zu ihm gekommen war, sagte er zu ihm: „Dieses „nach
dem Bilde" bedeutet, dafs du, wenn du deinen Knecht,

20 der dein Geld stiehlt und flieht, samt dem Gelde wieder-
zufinden imstande bist, ihm keinerlei Böses zufügst, sondern
(ihm) diese Thorheit vergiebst. Denn „seid barmherzig",
sagt1) unser Herr in den Evangelien, „wie euer Vater im
Himmel barmherzig ist und seine Sonne aufgehen läfst

25 über Rechtschaffene und Frevler", indem er uns hierdurch
zuerst zu seiner und seines Vaters Ähnlichkeit und zu
diesem seinem Bilde beruft, nach dem wir (geschaffen)
sind." Als das jener Nestorios hörte und sah, dafs er
durch eine Antwort auch auf die Frage geantwortet hatte,

30 die er in seinem Herzen verbarg, erhob er sich und fiel
deswegen vor. Gott nieder auf sein Antlitz, indem er be-
kannte, dafs er aus diesem Anlasse zu ihm gekommen sei.
Er aber sprach zu ihm: „Wenn du dein Geld finden willst,
so beachte das Gebot Gottes und hege keinen Groll, da-

35 mit du dies „nach dem Bilde" bewahrest; und nicht nur

1) Vgl. Luc. 6, 36. Matth. 5, 45.
loading ...